Gran Turismo 5

Unzufriedenheit wegen Fuhrpark

Wir haben euch am Freitag den gesamten Fuhrpark von "Gran Turismo 5" vorgestellt. Einige Spieler scheinen sich aber nicht von der schieren Zahl der Autos blenden lassen zu wollen.

Einer der Generäle im Feldzug gegen den "GT5"-Fuhrpark ist Martin Bigg von Gamer Limited.

Er bemängelt an der Liste, dass es sich bei gut der Hälfte der 1031 Karren um japanische Autos handelt. Darunter über 100 Mazdas, 135 Nissans (wovon 40 alleine verschiedene Varianten des Nissan Skyline sind). Dieser schieren Welle japanischer Autos stehen beispielsweise nur 12 Ferraris gegenüber.

Weiterhin bemerkt Bigg, dass "Gran Turismo 5" mehr japanische Autos besitze, als der Fuhrpark von "Forza" insgesamt.

Weiterhin behauptet er, dass nur rund 200 der fahrbaren Untersätze wirklich neu seien. Beim Rest handle es sich um Recycling von "Gran Turismo 4"-Autos.

Wer mehr europäische und amerikanische Autos sehen will, muss vermutlich auf Premium- und DLC-Inhalte zugreifen - Und dafür natürlich bezahlen.

Was meint ihr dazu?

"Gran Turismo 5" definiert den Begriff Fahrsimulation ohne Zweifel neu.

News NULL