Gran Turismo 5

Die GT Academy meldet sich zurück und wird noch grösser!

Nissan und PlayStation arbeiten auch im vierten Jahr der "GT Academy" zusammen, der das Virtuelle zur Realität werden lässt. Während die vier letzten Absolventen der GT Academy im Jahr 2012 in Rennserien auf Topniveau antreten, wurde das Programm, das sie auf den Weg zu Motorsportehren gebracht hat, weiter vergrößert und besteht jetzt aus vier separaten Wettbewerben in Europa, Deutschland, den USA und Russland.

Screenshot
Über 1,5 Millionen Kandidaten sind seit 2008 bei der GT Academy angetreten. Die Absolventen dieses Programms, das Träume wahr werden lässt, können bis dato einen Podiumsplatz beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und Siege beim Intercontinental Le Mans Cup und bei der Blancpain Endurance Series vorweisen. Im Januar dieses Jahres schrieb ein Team Geschichte, das nur aus Gamern bestand, als man beim 24-Stunden-Rennen von Dubai aufs Podium fuhr.

Ein brandneues Spielformat für die europäische GT Academy startet anfangs Mai 2012 und ist bis Juni zugänglich. Ein Qualifikationsprogramm in acht Schritten, das jeder spielen kann, der eine PlayStation 3-System besitzt, hat den Bestseller "Gran Turismo 5" zur Grundlage, wurde aber eigens vom Erfinder des Spiels entwickelt, dem legendären Kazunori Yamauchi.

Die schnellsten Gamer tragen zusammen mit den Siegern mehrerer Live-Events im Juli das spannende nationale Finale aus. Dann wird die Action aus der virtuellen Welt von PS3 in reale Sportwagen von Nissan verlegt, wenn die Sieger der einzelnen nationalen Wettbewerbe zum intensiven Wettbewerb im internationalen Race Camp eingeladen werden, das im August auf der Rennstrecke von Silverstone stattfindet.

Die ultimativen Sieger der "GT Academy"-Wettbewerbe im Race Camp müssen sich dann einem unglaublich intensiven und umfassenden Fahrertrainingsprogramm stellen, das sie auf ihre mögliche Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2013 vorbereitet – dem ultimativen Preis des Wettbewerbs.

Die GT Academy hat sich inzwischen als Sprungbrett in den Spitzen-Motorsport etabliert. Lucas Ordoñez (Spanien, Sieger des Jahres 2008) fuhr beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans 2011 auf den zweiten Platz und wird in diesem Jahr versuchen, an der Seite des Vater-Sohn-Duos Alex und Martin Brundle noch einen Platz weiter nach vorn zu fahren. Lucas wird im Zytek-Nissan LMP2 von Greaves Motorsport auch an der kompletten European Le Mans Series teilnehmen. Jordan Tresson (Frankreich, Sieger des Jahres 2010) fährt im Nissan LMP2 von Signatech in der FIA World Endurance Championship und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Jann Mardenborough (Vereinigtes Königreich, Sieger des Jahres 2011) fährt im Nissan GT-R Nismo GT3 in der Blancpain Endurance Series, während sein US-amerikanisches Pendant Bryan Heitkotter im Nissan 370Z Nismo RC in der höchsten GS-Kla sse (Grand Sport) bei der "Grand-Am Continental Tire Sports Car Challenge Series" antritt.

"Dass wir die Möglichkeit haben, unsere Absolventen der GT Academy im Rahmen unserer ständig wachsenden Motorsportaktivitäten auf höchstem Niveau einzusetzen, ist ein weiterer Beleg für den innovativen Weg, den Nissan in jedem Bereich beschreitet. Würden wir nicht an die Fahrer glauben, säßen sie auch nicht im Cockpit. Und dennoch hat die GT Academy unsere Erwartungen übertroffen und uns Jahr für Jahr mit herausragenden Rennsporttalenten versorgt. Während unsere Fahrer weiterhin auf Weltklasseniveau beeindrucken, wird die GT Academy größer und größer. Ich würde allen zur Teilnahme raten, die glauben, dass sie das nötige Talent haben. Die GT Academy bietet einen realistischen, glaubwürdigen und spannenden Weg in den Motorsport, für den man dank unserer Partnerschaft mit PlayStation nichts bezahlen muss.“Darren Cox, der Geschäftsführer von Nissan in Europa

"Es macht mich sehr stolz, wenn ich die Absolventen der GT Academy mit Nissan in Rennen auf der ganzen Welt fahren sehe. In diesem Jahr wollen wir GT Academy größer und besser denn je machen, weshalb ich eine neue Reihe fahrerischer Herausforderungen entwickle, an denen sich jeder versuchen kann, der ein PS3-System besitzt. Man muss kein Experte sein, um teilzunehmen. Außerdem werden in jedem Land Gran Turismo 5-Live-Einstiegsturniere stattfinden, um zu gewährleisten, dass möglichst viele Menschen die Chance erhalten, an der GT Academy 2012 teilzunehmen."Kazunori Yamauchi, Präsident von Polyphony Digital

Näheres zur Teilnahme an der GT Academy Europe 2012 findet ihr auf verschiedenen Plattformen – unter anderem auf: www.facebook.com/GTAcademy
eu.gran-turismo.com
www.twitter.com/GTAcademy
 
Zusätzliche Hinweise:

Stufe Eins (Europäische GT Academy)
Eine massgeschneiderte GT-Academy-Qualifikation ist für jeden online zugänglich, der eine PlayStation 3 besitzt (es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen). Die 16 schnellsten Spieler jeder teilnehmenden Region erhalten Zugang zu den nationalen Finalausscheidungen. Maximal 16 weitere Spieler können durch eine Live-Serie von "Gran-Turismo 5"-Events die Teilnahme an den nationalen Finalausscheidungen gewinnen.

Stufe Zwei (Europäische GT Academy)
Bei der europäischen GT Academy können sich bis zu 32 Finalisten der "Stufe Eins" für die nationalen Finalausscheidungen jeder Region qualifizieren. Die besten Sechs kämpfen dann um den Einzug ins GT Academy Race Camp in Silverstone.

Stufe Drei (Europäische GT Academy)
Im Jahre 2012 besteht für den Race-Camp-Gewinner jeder Region neu die Möglichkeit, in einem Nissan ein nationales Rennen zu bestreiten.

Ein Gewinner der europäischen GT Academy wird zum 2012 GT Academy Champion gekürt und zu einem intensiven Fahrertraining eingeladen. Dadurch kann er sich für eine internationale Rennfahrerlizenz qualifizieren, mit der er wiederum die Möglichkeit hat, sich für die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2013 zu qualifizieren.

Frühere GT-Academy-Gewinner
Frühere Gewinner sind heute professionelle Rennfahrer. 2012 nimmt Lucas Ordoñez (Spanien, Gewinner aus dem Jahr 2008) an den europäischen Le-Mans-Rennserien und am 24-Stunden-Rennen von Le Mans in einem Nissan in der LMP2- Klasse für Greaves Motorsport teil; Jordan Tresson (Frankreich, Gewinner aus dem Jahr 2010) misst sich am FIA World Endurance Championship und im 24-Stunden-Rennen von Le Mans in einem Nissan in der LMP2-Klasse für Signatech-Nissan; Jann Mardenborough (GB, Gewinner aus dem Jahr 2011) tritt in einem Nissan GT-R GT3 bei den Blancpain Endurance Series an.

News Roger