Gran Turismo 7: Neue Autos, weitere Rennstrecke und mehr

Kostenloser Patch 1.26 - 24. November 2022

Mit dem kostenlosen Patch 1.26 für Gran Turismo 7, der am 24. November 2022 veröffentlicht wird, werden drei neue Autos, das optionale Verkaufen eigener Autos sowie eine neue Rennstrecke in den USA hinzugefügt.

BMW M2 Competition ‘18

Das BMW 2er Coupé ist als leistungsstarker Kompaktwagen mit Hinterradantrieb beliebt. Mit dem 3L-Twin-Turbo-Reihen-6-Motor 'S55' verfügt der BMW M2 Competition über die gleiche, starke Motorisierung wie der aus M3 und M4. Was als erstes auffällt, ist die faszinierende Karosserie. Mit ihren ausladenden Kotflügeln ist sie der Inbegriff von Geschwindigkeit. Selbst im Vergleich zu BMWs langjähriger Tradition von Reihensechszylinder-Motoren mit Spitzenleistung verfügt dieses Modell über eine außergewöhnliche Leistung bei hohen Drehzahlen, und mit zunehmendem Ladedruck entfaltet sich seine explosive Kraft.

Ford Sierra RS 500 Cosworth ‘87

Ein Cosworth-getuntes Meisterwerk, das die Tourenwagenrennen dominierte. Der Sierra war ein relativ normales Familienauto mit einer aerodynamischen Schrägheckkarosserie, das von Ford Europa ab 1982 produziert wurde. Doch 1985 änderte sich der Eindruck, den Auto-Enthusiasten vom Sierra hatten, schlagartig. Das lag daran, dass der berühmte Cosworth die Auswahl um den Sierra RS Cosworth erweiterte, der unter Enthusiasten liebevoll "Cossie" genannt wurde. Der Sierra RS Cosworth wurde von einem 2-Liter-Reihenvierzylinder angetrieben, der mit DOHC und einem Turbolader auf 203 PS getunt wurde. Das Fahrwerk wurde verstärkt, und das Äußere wurde mit Kotflügelverbreiterungen und einem großen Heckspoiler aufgewertet. Ein Jahr später wurde die Leistung auf 223 PS gesteigert und ein auf 500 Exemplare limitierter Sierra RS 500 Cosworth mit einem für den Renneinsatz verstärkten Motor und verbesserten aerodynamischen Details in das Programm aufgenommen. Und natürlich wurden all diese Verbesserungen für den Tourenwagen-Rennsport entwickelt.

Nissan Silvia K’s Aero (S14) ‘96

Die höchste Ausstattungsvariante des S14 bietet zusätzlich einen Heckspoiler und ein mit Leder bezogenes Lenkrad. Der S14 Silvia debütierte im Oktober 1993 als Nachfolger des äußerst erfolgreichen S13-Modells, und mit einer neuen, größeren Karosserie hoffte Nissan, den bisherigen Erfolg fortsetzen zu können. Der Motor ist eine neu abgestimmte Version des SR20-Motors des S13. Das hochwertigste K-Modell verfügt über einen Turbolader mit Ladeluftkühlung und leistet mit 216 PS/274.5 Nm 14 PS mehr als das Vorgängermodell. Der Wagen war auch mit der elektronischen Hinterradlenkung "Super HICAS" erhältlich. 1996 brachte Nissan ein Facelift-Modell mit einem umfassenden Redesign heraus. Das weiche Äußere wurde mit grimmigen Scheinwerfern und einem großen, echten Spoiler gestrafft, um ein schärferes und markanteres Aussehen zu erreichen.

Die Rennstrecke Michelin Raceway Road Atlanta

Der Michelin Raceway Road Atlanta ist eine historische US-Straßenrennstrecke, die 1970 gebaut wurde und nördlich von Braselton, Georgia, liegt. Sie ist bekannt für die Austragung von Tourenwagen- und Prototypenrennen und ist auch Schauplatz des 10-Stunden-Langstreckenrennens "Petit Le Mans". Es handelt sich um einen technischen Kurs mit einer Reihe von fließenden Hochgeschwindigkeitskurven, die Vollgas und hartes Bremsen erfordern. Die enge Strecke und die enormen Höhenunterschiede führen zu zahlreichen blinden Kurven, in denen die Fahrer ihre Überholpunkte sorgfältig abwägen müssen.

Möglichkeit, Fahrzeuge zu verkaufen

Mit dem neuesten Patch-Update 1.26 können Spieler Autos aus ihrer persönlichen Garage verkaufen, sobald die GT-Café-Menüs fertiggestellt sind.

Scapes-Schauplätze

“Illuminations" und "Road Atlanta" wurden der Kategorie "Featured" hinzugefügt.

Roger News