Zu viele Passwörter geteilt: Netflix testet Maßnahmen

Neue Funktionen im Test

Es kommt nicht selten vor, dass das Passwort für die Nutzung von Netflix mit anderen Haushalten geteilt wird. Das könnte bald vorbei sein.

Screenshot

Viele Haushalte teilen ihre Passwörter mit Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben. Auf der offiziellen Webseite spricht Netflix deshalb von finanziellen Einbußen. Geld, das die Plattform laut eigenen Angaben eigentlich in weitere Produktion stecken könnte.

Auf der offiziellen Webseite von Netflix kündigt der Streaming-Gigant nun eine Testphase in Chile, Costa Rica und Peru an. Getestet werden zwei neue Funktionen. Netflix erklärt:

Ein zusätzliches Mitglied hinzufügen: Mitglieder der Standard- und Premium-Tarife können Unterkonten für bis zu zwei Personen einrichten, mit denen sie nicht zusammenleben - jedes mit eigenem Profil, personalisierten Empfehlungen, Login und Passwort - zu einem niedrigeren Preis.

Profil auf ein neues Konto übertragen: Mitglieder der Basis-, Standard- und Premium-Tarife können Personen, die ihr Konto freigeben, die Möglichkeit geben, Profildaten entweder auf ein neues Konto oder ein Unterkonto für Extra-Mitglieder zu übertragen - unter Beibehaltung des Anzeigeverlaufs, der eigenen Liste und der personalisierten Empfehlungen.

Wann und ob das hierzulande eingeführt wird, bleibt abzuwarten.

Jasmin Peukert News