Orphan: Das Waisenkind bekommt Fortsetzung

Vorgeschichte wird enthüllt

Isabelle Fuhrman kennt man aus Filmen wie „Hunger Games“ doch auch aus einem Horrorfilm namens „Orphan“. Wenn ihr den Film mögt, könnt ihr euch bald über eine Fortsetzung freuen.

Schauspielerin Isabelle Fuhrman erlebte mit dem Horrorfilm „Orphan“ im Jahr 2009 ihren grossen Durchbruch. Der Film spielte weltweit rund 80 Millionen US-Dollar ein und ist nach wie vor ein herausragendes Beispiel unter den gruseligen Horrorfilmen neben Titeln wie „Sinister“ oder Ähnlichem.

Was geschah in „Orphan“? Im ersten Film waren Vera Farmiga und Peter Sarsgaard in den Hauptrollen als Eltern zu sehen, die die neunjährige Esther adoptieren, nachdem sie selbst einen unsäglichen Verlust überwunden haben. Im Laufe der Zeit zeigt Esther immer wieder bizarres Verhalten, was zu der unerwarteten Enthüllung führt, dass sie eine erwachsene Frau mit ursprünglichem Zwergenwuchs ist, die sich als Kind verkleidet. Während des gesamten Films unternimmt Esther Versuche, ihre Eltern zu trennen und ihre Geschwister zu ermorden.

Nun kehrt sie in diese Rolle zurück, fungiert dieses Mal aber auch als Co-Produzent. Worum geht es in der Fortsetzung? Eigentlich handelt es sich nicht direkt um eine Fortsetzung, sondern um die Vorgeschichte. „Orphan: First Kill“ konzentriert sich auf die Familie, in der Lena (Esther) vorher war und die angsteinflössende Geschichte dahinter.

Im Originalfilm war Fuhrman nur geringfügig älter als ihre Figur auf der Leinwand, um die Kontinuität zu gewährleisten, werden die Filmemacher eine Kombination aus perspektivischen Dreharbeiten und einem Weltklasse-Make-up-Team einsetzen, um die 23-jährige Schauspielerin wieder in ein Kind zu verwandeln.

Jasmin Peukert News