Nintendo plant grosses Museum in Japan

In der Nähe von Kyoto

Nintendo hat bekannt gegeben, dass in einer alten Produktionsstätte in Japan ein Museum entstehen soll.

Screenshot

In der "Nintendo Gallery" sollen laut dem Unternehmen „die vielen Produkte, die Nintendo im Laufe seiner Geschichte auf den Markt gebracht hat, präsentiert werden“.

Das Uji Ogura-Werk (ausserhalb von Kyoto) wurde 1969 erbaut und für alles Mögliche genutzt, von der Herstellung von Hanafuda-Spielkarten bis hin zu Reparaturen für den Kundendienst. Es wurde 2016 stillgelegt und Nintendo versuchte seitdem zu entscheiden, was mit ihm geschehen soll.

Jüngste Pläne der Stadt Uji, das umliegende Gebiet zu sanieren, haben Nintendo jedoch dazu inspiriert, es in eine Touristenattraktion zu verwandeln, die sowohl permanente Sammlungen der "historischen Produkte" des Unternehmens als auch andere Erlebnisse und Exponate beherbergen wird.

Das Museum soll voraussichtlich im Jahr 2023 oder 2024 eröffnen.

Jasmin Peukert News