Netflix-Serie Cowboy Bebop nach erster Staffel abgesetzt

Zuschauerzahlen sind zu schlecht

Wie die Seite The Hollywood Reporter berichtet, hat Netflix die Live-Action-Adaption von „Cowboy Bebop“ nach nur einer Staffel abgesetzt.

„Cowboy Bebop“ basiert auf dem sehr beliebten Anime-Klassiker aus dem Jahr 1998. Showrunner André Nemec wollte dem Anime mit einem anderen Twist neues Leben einhauchen und hatte bereits Pläne für die Zukunft. Nach anfänglich guten Zuschauerzahlen schrumpfte die Zahl allerdings schnell. Grund für Netflix, die Serie abzusetzen.

Achtung, Spoiler!

Staffel 1 hinterließ einen großen Cliffhanger: Faye verließ das Schiff, um mehr über ihre Herkunft herauszufinden; Jet warf Spike von seinem Schiff und Spike, der betrunken sowohl den Verlust seiner Freundschaften als auch der Frau, die er zu lieben glaubte, betrauert, trifft auf Fan-Liebling Ed, die ihm sagt, dass Spike ihr helfen muss.

So wie es aussieht, werden Fans allerdings nicht herausfinden, wie es weitergeht.

Jasmin Peukert News