Hatsune Miku ist Teil einer irischen Prüfung

In zwei Abschnitten

Hatsune Miku gehört zu den bekanntesten Vocaloids und sorgt bereits seit dem Jahr 2007 für Ohrwürmer bei den Fans. Das virtuelle Idol ist in Japan extrem populär und auch in anderen Teilen der Welt sehr beliebt. Dieses Jahr ist sie sogar ein wichtiger Teil einer irischen Prüfung.

Screenshot

In Irland ist Hatsune Miku nun Teil einer Prüfung für den Abschluss der Sekundarschule (das ist das Äquivalent zur High School in den USA – das Sprungbrett für die Universität).

Der englische Teil der besagten Prüfung 2021 enthält zwei Abschnitte über den Vocaloid. Der erste testet das Verständnis der Teilnehmer, indem sie einen kurzen Aufsatz über die Beliebtheit des blauhaarigen Idols lesen und dann Fragen über den Text beantworten müssen. Zum Beispiel: „Würden Sie lieber ein Konzert besuchen, bei dem ein echter Künstler wie Lady Gaga auftritt oder eher ein virtueller Künstler wie Hatsune Miku?“.

Später sollen die Schüler noch einen Aufsatz schreiben, der auf einer Reihe von Themen basiert, die sich auf den vorherigen Teil des Tests beziehen. Dort werden die Schüler nun aufgefordert, eine Geschichte über die künstliche Sängerin zu schreiben, die aus ihrer digitalen Enge ausbricht und in die reale Welt flieht – der Test ist also nicht ganz so trocken wie viele andere.

Jasmin Peukert News