Ghost of Tsushima-Spieler retten echten Schrein in Japan

Viele haben gespendet

Umweltkatastrophen machen leider auch nicht vor Gebäuden, Denkmälern und Schreinen Halt. Yuichi Hirayama, ein Priester am Watatsumi-Schrein in Tsushima, startete im November eine Crowdfunding-Seite, um beim Wiederaufbau eines Torii-Tors zu helfen, das während eines Taifuns eingestürzt war.

Screenshot

Die Aktion des Priesters war ein voller Erfolg. Diese endete am Sonntag mit mir als 540 % des Ziels von 5.000.000 JPY (rund 42.600 CHF). Über 2000 Menschen haben sich beteiligt, darunter viele Fans des PlayStation-Spiels von Sucker Punch.

„Wir haben sehr viel Unterstützung von den Spielern von ‚Ghost of Tsushima‘ erhalten und ich habe das Gefühl, das dies Gottes Führung ist“, so Hirayama.

Der Watatsumi-Schrein befindet sich im Zentrum von Tsushima und ist den Gottheiten Hikohohodemino Mikoto und Toyotamabime gewidmet. Zwar kommt der Schrein im Spiel „Ghost of Tsushima“ nicht vor, doch zählt er zu einer von vielen Sehenswürdigkeiten der realen Insel.

Jasmin Peukert News