Dreharbeiten zu Jurassic World: Dominion abgeschlossen

18 Monate hat es gedauert

Aufgrund der andauernden Pandemie hat es rund 18 Monate gedauert, bis der Film fertig war, doch die Dreharbeiten zu „Jurassic World: Dominion“ sind abgeschlossen. Regisseur Colin Trevorrow sagt, dass der Lockdown vielleicht sogar geholfen hat.

Screenshot

Die Dreharbeiten zu „Jurassic World: Dominion“ liefen grossartig, bevor COVID-19 ins Spiel kam, doch aufgrund der rasanten Ausbreitung mussten sie vorerst auf Eis gelegt werden. Nachdem aber rund 40.000 Tests gemacht und Millionen für Sicherheitsmassnahmen ausgegeben wurden, konnte die Crew den Film vor wenigen Tagen in den Pinewood Studios in England abschliessen.

„Unser Team und unsere Besetzung waren so widerstandsfähig. Alle Produzenten haben rund um die Uhr gearbeitet, um es möglich zu machen. Es war inspirierend. Ich denke, dass die Nähe zueinander den Film besser gemacht hat. Alles, was wir emotional erlebt haben, haben wir geteilt... Ich glaube, der Film wird dadurch stärker“, so Trevorrow im Gespräch mit Deadline.

Einen Haken hat die Pandemie allerdings trotzdem, denn der Plan, den Film weiterhin erst im Sommer 2022 in die Kinos zu bringen, steht weiterhin:

„Es ist wichtig für uns, dass die Welt den Film im Kino erleben kann“, so der Regisseur.

Jasmin Peukert News