Disney's Mulan: Warum fehlt Mushu in der Live-Action-Adaption?

Die Regisseure erklären

Grundsätzlich hat Disney bei den Live-Action-Adaptionen ihrer beliebtesten Filme stets drauf geachtet, dass auch die kleinsten Details vertreten waren. Bei „Mulan“ ist das allerdings anders – der niedliche rote Drache Mushu fehlt. Woran liegt das?

Screenshot

Aus dem Zeichentrickfilm „Mulan“ sind wir es gewohnt, dass die Protagonistin von einem kleinen sprechenden Drachen begleitet wird. Mushu passte auf die auf, sorgte aber auch für das eine oder andere Missgeschick und zahlreiche witzige Momente. In der Live-Action-Adaption wird er allerdings von einem roten Phönix ersetzt. Regisseurin Niki Caro erklärte kürzlich, warum das so ist.

Sie wäre Fan von dem, was Mushu in den Zeichentrickfilm einbrachte, nämlich Humor und Leichtfertigkeit. Doch so beliebt diese Figur auch ist, wären sie dazu verpflichtet, die Beziehungen zwischen Mulan zu ihren Mitsoldaten in den Fokus zu stellen.

Zuvor sagte Produzent Jason Reed von „Mulan“, es habe in China eine negative Reaktion auf die Figur gegeben, die zu Mushus Absetzung geführt habe:

„Der Drache ist ein Zeichen des Respekts und er ist ein Zeichen von Stärke und Macht. Diese Art, ihn als dummen Handlanger zu benutzen, kam beim traditionellen chinesischen Publikum nicht sehr gut an.“

Wie ist es bei euch? Hättet ihr Mushu gern im Film gehabt, oder findet ihr es gut, dass sie auf ihn verzichten?

Jasmin Peukert News