Server-Update für Gears of War 4

Anpassungen am Credits-System

Nach dem entsprechenden Spieler-Feedback haben die Entwickler bei The Coalition Anpassungen am Credits-System von "Gears of War 4" vorgenommen.

Screenshot

The Coalition hat ein serverseitiges Update zu "Gears of War 4" durchgeführt, das Anpassungen am Credits-System vornimmt. Besitzer der Ultimate Edition, die schon seit dem vergangenen Freitag spielen, haben sich nämlich darüber beschwert, dass für Multiplayer-Matches zu wenige Credits ausgeschüttet werden.

Das haben die Entwickler nun verbessert. Laut Spielerberichten werden jetzt 30 bis 40 Prozent mehr Credits verteilt. Außerdem wurde der Preis des teuersten Kartenpakets gesenkt. Für das "Elite Gear Pack" muss man nun 3.500 statt 4.000 Credits ausgeben.

Mit dem Server-Update hat sich jedoch auch ein Bug eingeschlichen. So wird eventuell angezeigt, dass am Ende einer Partie keine Credits gutgeschrieben wurden. Macht euch aber keine Sorgen, das ist nur ein Anzeigefehler. In Wirklichkeit wandern die Credits auf euer Konto. An der Lösung des Problems wird bereits gearbeitet.

"Gears of War 4". Die Mühlen des Todes drehen sich nicht mehr. Der Lancer steht in der Ecke, die Königin der Erleuchteten hat das letzte Mal geglüht und das Blut der abertausenden Locust ist längst getrocknet.

News Michael Sosinka