Beta zu Gears of War 4

Keine auf Hochglanz polierte Demo - Kritik an der Spiele-Industrie

Die Beta zu "Gears of War 4" ist keine auf Hochglanz polierte Demo, das hat jetzt der Studio-Chef Rod Fergusson nochmals klargestellt und gleichzeitig die Spiele-Industrie kritisiert.

Screenshot

The Coalition betont immer wieder, dass die Beta zu "Gears of War 4" nicht als Marketing-Demo gedacht ist. Es ist eine echte Beta, von der man für den finalen Release etwas lernen will. Rod Fergusson, der Chef des Studios, kritisierte in diesem Zusammenhang die Spiele-Industrie, da der Begriff der Beta so sehr verdreht wurde, dass die Gamer oft denken, dass sie eine auf Hochglanz polierte Demo bekommen.

"Wenn du etwas veröffentlichst, was dann aber nicht diesen Vorstellungen entspricht und keine solche hochkarätige Demo ist, sehen den Spieler vom Kauf ab, anstatt zu helfen und die Entwicklung des Spiels zu unterstützen. Das bedeutet für uns, dass wir sagen, dass Gears of War 4 gerade noch in der Pre-Alpha-Phase ist. Ich habe schon Witze gemacht, dass wir unsere Beta besser Alpha nennen sollen, nur damit die Leute kapieren, wo wir in der Entwicklung stehen: Wir wollen Feedback bekommen und eigentlich nur Systeme testen," so Rod Fergusson.

In jedem Fall soll mit der Beta verhindert werden, dass es zu bösen Überraschungen beim Launch von "Gears of War 4" kommt. Der Early-Access zur Multiplayer-Beta von "Gears of War 4" findet vom 18. bis zum 24. April 2016 statt. Nach dem Early-Access wird ebenfalls eine Open-Beta für alle Xbox Live Gold-Abonnenten stattfinden. Das geschieht vom 25. April 2016 bis zum 1. Mai 2016. "Gears of War 4" wird am 11. Oktober 2016 für die Xbox One erscheinen.

News Michael Sosinka