Gamester spielt: iPhone 7 Plus

Power satt für mobiles Gaming

Das neue iPhone 7 Plus wurde in der ersten Wave in die Schweiz gespült und wird zum Verkaufsschlager - vielerorts muss man mit langen Wartezeiten rechnen, besonders gefragt ist die neue Farbvariante «Diamantschwarz», welche erst ab November lieferbar ist (via Apple eigenem Shop).

Diese Farbvariante gibt es auch nur ab 128GB (1019.-), doppelten Speicherplatz, 256GB, kann man für 1139.- erwerben. Dies ist somit die doppelte Kapazität gegenüber dem iPhone 6s.

Die vier anderen Farbgebungen «Schwarz», «Silber», «Gold» und «Roségold» sind als Einstiegsmodell auch mit 32GB Speicherplatz für 899.- erhältlich.

Im Lieferumfang enthalten: Das iPhone, EarPods mit Lightning Connector, Lightning auf USB-Kabel, SW USB Power Adapter und der Lightning auf 3,5-mm-Kopfhöhreranschluss Adapter.

Kernstück des iPhone 7 Plus: Die Kamera, respektive Kameras. Denn die gleiche 12 Megapixel Kamera mit Weitwinkelobjektiv (wie beim iPhone 7) kooperiert perfekt mit der zweiten 12 Megapixel Kamera (mit Teleobjektiv). Der optisch zweifache Zoom sorgt für knackscharfe, auch entfernte Objekte - besonders gut wird dies im Porträtfotos-Modus mit Schärfentiefen-Effekt zur Geltung kommen (beim Testgerät noch nicht verfügbar).

Auch der digitale Zoom wurde deutlich verbessert, dieser knipst das Objekt der Fotobegierde bis zu 10x näher (bei Videos bis zu 6x).

Das 5,5" grosse Retina-Display hat einen erweiterten Farbumfang (Farbraum wie die digitale Filmindustrie), 3D-Touch und eine satte 1920x1080 Auflösung. Insgesamt ist es das hellste iPhone-Display (25% heller als das Vorgängermodell). Das iPhone 7 Plus ist nach IP67 wasser- und staubdicht. In Süsswasser kann das Phone somit 30 Minuten bei etwa einem Meter Wassertiefe überleben. Kurze Tauchgänge im Pool oder Seifen-, Salzwassser sollte das Gerät auch überstehen. Achtung: Die Garantie deckt jedoch keine Wasserschäden!

Der A10 Fusion Chip lässt Gamer, Videoproduzenten und Fotobearbeitungsliebhaber aufhorchen: Die Prozessorgeschwindigkeit ist etwa zweimal so schnell wie das iPhone 6 und die Grafikgeschwindigkeit sogar 3x schneller. Macht dadurch die Batterie noch schneller schlapp? Nein: Im absoluten Stresstest mit Grafik fressenden Games hält das iPhone 7 Plus etwa 60-90 Minuten länger als der direkte Vorgänger.

Gamer freuen sich auch über die neuen Stereo-Lautsprecher, die wirklich wumms haben. Euch erwartet die doppelte Lautstärke gegenüber dem iPhone 6s und eine deutlich verbesserte Dynamik - die Power bewährt sich auch bei basslastigen Rap-Reggae-Tracks und Musikcutprogrammen.

Der Home-Button arbeitet nicht mehr mechanisch, sondern auf haptischen Druck (drei Stufen einstellbar). Via 3D-Touch kann der Home-Button auch aufs Display verschoben werden.

Die Taptic Engine schliesslich ist ein spannendes Feature für kommende Games: Komplexe Vibrationsmuster und verschiedene Intensitäten können programmiert werden, was etwa bei Rennspielen oder Ego-Shootern sowie Action-Adventures durchaus sinnvoll und spielerisch wertvoll integriert werden kann.

Wer die Apple-Keynote gesehen hat weiss, dass der Fokus immer mehr in den Gamebereich gerichtet wird. Eindrücklich zeigte dies der überraschende Auftritt von Shigeru Miyamoto (u.a. Erfinder von «Super Mario»). «Super Mario Run» wird im Dezember erscheinen.

Bis dahin lässt das iPhone die Grafikmuckis insbesondere bei folgenden Games spielen: «Oz: Broken Kingdom», «Asphalt 8» und «Infinity Blade 3». Zwei der drei Spiele sind ältere Titel, sprich, iPhone 7 Plus (exklusive) Titel sind noch Mangelware. Jedoch wird sich dies sicherlich in den nächsten Monaten ändern.

«Gamester.tv» hält Euch diesbezüglich auf dem Laufenden und wird wie gewohnt immer wieder die besten Games für das neue iPhone in der beliebten Rubrik «Top Games für Apples iPhone» präsentieren. (raf)

Besucht uns unter

gamester.tv
twitch.tv
facebook.com
twitter.com
oder abonniert uns in iTunes

News turbowins