Spiele

Österreichische Staatsmeisterin wettert gegen Videospiele

Immer wieder kommt es vor, dass Menschen andere Menschen für ihr Hobby schikanieren, auseinandernehmen oder für bescheuert erklären. Auch am vergangenen Wochenende sprach die österreichische Staatsmeisterin Susanne Pumper abwertend und schlecht über Videospiele.

Am Wochenende fand in Österreich das Weekend Charity Race 2012 statt. Neben allerlei bekanntem und weniger bekanntem Volke war auch die Staatsmeisterin Susanne Pumper vor Ort. Diese sprach in einem Interview darüber, wie schlecht Videospiele seien und dass sie diese selbst ja gänzlich ablehnen würde. Interessant ist auch, dass man während dem Gespräch eine von Microsoft aufgebaute Xbox 360 und Kinect im Hintergrund erkennen kan.

Alle Games für PC und Konsolen.

News Flo