Fortnite auf PS4 Pro bekommt höhere Auflösung

Weitere Verbesserungen in Arbeit

Epic Games arbeitet an zahlreichen Verbesserungen für "Fortnite". Dazu zählt beispielsweise die Unterstützung der PlayStation 4 Pro.

Screenshot

Epic Games hat sich zum Stand der Entwicklung von "Fortnite" geäußert und verraten, an was gearbeitet wird. Unter anderem geht es um eine höhere Auflösung bei der PlayStation 4 Pro: "Wenn ihr Fortnite auf PS4 Pro mit einem 4K-Fernseher spielt, dürft ihr euch auf in naher Zukunft unterstützte, höhere Auflösungen als 1080p freuen. Überblickt die Insel bei eurem nächsten Absprung mit noch größerer Klarheit!"

Zudem geht es um die Verbesserung der Steuerung: "Unserer Meinung nach solltet ihr Fortnite jederzeit und überall spielen können - egal, ob ihr gerade mit dem Controller in der Hand auf dem Sofa sitzt oder unterwegs auf eurem Mobilgerät zockt. Wir haben mehrere Probleme beim Zielen mit dem Controller (einschließlich Gyroskopsteuerung) erkannt und arbeiten an entsprechenden Verbesserungen. Dies beinhaltet unter anderem die Umschautoleranz - wie weit ihr das Fadenkreuz bewegen könnt, bis euer Charakter auch den Kopf bewegt. Diese Vorgänge werden beschleunigt, damit ihr beim Zielen kleinere Anpassungen vornehmen könnt."

Außerdem wird an der Performance gearbeitet: "Es ist das Ziel jedes Updates, das eigentliche Spielerlebnis zu verbessern. In letzter Zeit haben wir uns verstärkt auf den 50-gegen-50-Modus konzentriert und dabei lange Hänger/Ruckler bekämpft sowie Streaming-Fehler - wie das Laden von Gebäuden mit zu niedriger Auflösung. Damit die Performance weiterhin unseren Ansprüchen gerecht wird, müssen wir sie auch ständig im Auge behalten. Unter neuen Features (wie z.B. den Allradkarren) kann die Performance leiden. Wir müssen also sicherstellen, dass Neuerungen die Systemleistung effizient nutzen. Oft müssen wir in einem Bereich Abstriche machen, um Raum für neue Features zu schaffen. Zwischen den Versionen überwachen wir die Performance sehr genau (auch vor neuen Versionen), damit wir entsprechende Probleme schnell aufspüren und beheben können." Was sonst noch ansteht, kann auf der offiziellen Seite herausgefunden werden.

News Michael Sosinka