Kein Crossplay für PS4-Version von Fortnite

Sony-Chef mit Erklärungs-Versuch

Der Sony Chief Executive Kenichiro Yoshida ist darauf eingegangen, warum "Fortnite" auf der PlayStation 4 kein Crossplay ermöglicht.

Screenshot

Sony bekommt momentan viel Gegenwind, wenn es darum geht, dass kein Crossplay mit anderen Plattformen ermöglicht wird. Das stößt vor allem "Fortnite"-Spielern sauer auf. Laut dem Sony Chief Executive Kenichiro Yoshida spielt es sich auf der PS4 ohnehin am besten, also sieht er keinen Grund, Crossplay zu unterstützen.

"Wenn es um Cross-Plattform geht, ist unsere Denkweise immer die, dass die PlayStation der beste Ort zum Spielen ist," so Kenichiro Yoshida. "Fortnite, so glaube ich, ist auf der PlayStation 4 die beste Erfahrung für die Benutzer, das ist unsere Überzeugung."

Er ergänzte: "Aber eigentlich haben wir bereits einige Spiele als Cross-Plattform mit dem PC und einigen anderen, so dass wir entscheiden, was die beste User-Erfahrung ist. So denken wir plattformübergreifend." Er erklärte allerdings nicht, warum das nicht mit der Switch und der Xbox One möglich ist.

Zum Wettbewerb sagte Kenichiro Yoshida: "Ich denke, der Wettbewerb ist immer gut. Ein gesunder, fairer Wettbewerb ist immer gut für die Branche und das Wachstum. Ich denke, der Wettbewerb mit Nintendo und Xbox ist eine gesunde Situation."

"Fortnite" ist der experimentelle Ingenieurs-Taktik-Shooter von Epic Games.

Michael Sosinka News
ege