For Honor mit nur noch wenigen Spielern?

Entwickler spricht von "Fake News"

Michael Sosinka

Es wurde immer wieder darüber berichtet, dass die aktive Spielerbasis von "For Honor" weggebrochen ist. Die Entwickler sprechen in diesem Zusammenhang von "Fake News".

Auf Basis der Daten von SteamSpy und Githyp haben wir vor einigen Wochen darüber berichtet, dass die Spieler-Basis von "For Honor" seit dem Release massiv geschrumpft ist, zumindest was den PC bzw. Steam betrifft. Kurz danach dementierte Ubisoft, dass "For Honor" ein Problem mit zu wenigen Spielern hat. Nun haben sich die Entwickler erneut zu dem Thema geäussert.

Ganz nach dem Vorbild von Donald Trump ist hier von "Fake News" die Rede. Während eines Livestreams sagte ein Ubisoft-Mitarbeiter: "Wir haben viele Spieler in For Honor, glaubt es oder nicht, ihr Fake-News-Leute ('fake news people'), wir haben viele Spieler in For Honor, für die wir gerade den Patch veröffentlichen." Leider erfolgte keine Aufklärung darüber, wie viele Spieler abseits von Steam unterwegs sind. Das würde die Diskussionen um ein angeblich gescheiteres "For Honor" wenigstens beenden.