Keine Wikinger in FIFA 17

EA soll Island zu wenig Geld geboten haben

Die Isländer werden nicht in "FIFA 17" vertreten sein. Electronic Arts hatte zwar ein Interesse an der Lizenz, doch das Angebot war zu niedrig.

Screenshot

Während der diesjährigen Fussball-EM haben die Isländer grosse Sympathien gewonnen. Eigentlich hätte man ihnen sogar den Titel gegönnt, oder zumindest den zweiten Platz im Finale mit der Schweiz. Leider wird man die Wikinger nicht in "FIFA 17" spielen können.

Laut dem isländischen Fussball-Verband KSI konnte man sich mit Electronic Arts finanziell nicht einigen, da der Publisher nur 15.000 US-Dollar für die Lizenz geboten haben soll. "Die Leistung während der Euro hat gezeigt, dass wir ein ziemlich gutes Team sind und viele würden gerne mit unserer Mannschaft spielen. Das ist sehr schade für die Gamer, aber man sollte EA Sports dafür kritisieren," so der KSI-Präsident Geir Thorsteinsson, der seinen Verband nicht unter Wert verkaufen will.

Electronic Arts hat sich dazu noch nicht geäussert. "FIFA 17" wird am 29. September 2016 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka