Handlung von Far Cry 6 nicht komplett linear

Man kann in jede Richtung gehen

Der Narrative-Director Navid Khavari ist darauf eingegangen, wie in "Far Cry 6" die verschiedenen Handlungsbögen dargestellt werden.

Screenshot

Laut dem Narrative-Director Navid Khavari ist die Handlung von "Far Cry 6" nicht komplett linear. Sobald die Spielwelt offen ist, kann man in jede Richtung gehen. Er sagte, dass "es wichtig war, die Idee beizubehalten, dass man in jede Richtung gehen kann, sobald Yara sich einem öffnet".

"Wir hatten die Aufgabe, zu versuchen, dass die Erzählung wirklich funktioniert und sich anpasst, egal in welcher Region oder welchem Gebiet man beginnt. Wenn man in die westlichen Regionen von Yara geht und sich entscheidet, in die östlichen oder zentralen Regionen zu springen oder sogar in die Hauptstadt zu gehen, wird die Geschichte funktionieren. Wir haben diese Handlungsbögen, die in die gesamte Meta-Story eingebunden sind," so Navid Khavari.

"Bei Far Cry 6 haben wir das Wort 'Nebeninhalte' nicht einmal oft benutzt, wenn wir innerhalb des Teams gesprochen haben. Es handelt sich um Operationen und Geschichten, die du unter der lokalen Bevölkerung erlebst. Es kommt alles darauf an, Charaktere zu haben, die komplexe Ziele und Bedürfnisse haben," heißt es weiter. "Thematisch muss alles in den Sandkasten der Revolution passen, auch wenn die Charaktere nicht unbedingt über die Revolution sprechen. Ihre Existenz und ihr Lebensunterhalt sind davon betroffen, also versuchen wir, die Komplexität einer solchen Situation ans Licht zu bringen."

"Far Cry 6" wird am 7. Oktober 2021 für PC (Epic Games Store, Ubisoft Store), Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen.

Michael Sosinka News