Fantasy Basel 2021: Erfreuliche Bilanz

Drei Tage voller Begegnungen, Gemeinsamkeit, Staunen, Spass und Spiel

Die sechste Ausgabe der grössten Schweizer Messe für Popkultur stand unter speziellen Vorzeichen: Nach der durch die Umstände der COVID-Pandemie bedingten einjährigen Pause galt es, die FANTASY BASEL – The Swiss Comic Con unter neuen Schutzbedingungen zu organisieren.

Screenshot

Sowohl für die Veranstalter wie auch für die Aussteller war es ein Wagnis, diesen Grossevent auf 70'000 Quadratmetern der Messe Basel durchzuführen, der ein vielschichtiges Publikum aus der ganzen Schweiz und dem benachbarten Ausland anzieht. Doch die vielen Fans aus den Communities aus den Bereichen Cosplay, Gaming, Urban Art, Comic und Tattoo liessen sie nicht im Stich: In grossen Massen strömten sie in den vergangenen drei Tagen in die Basler Messehallen, die spektakuläre Shows, spannende Ausstellungen, Kunst, Action, Spiel und Spass und eine breite Palette an kulinarischen Spezialitäten boten. Die Besucherzahl liegt dieses Jahr bei 45’000 und hat die Veranstalter positiv überrascht. «Es ist klar, dass diese Zahl unter dem bisherigen Rekord von 54’000 Besuchern aus dem Jahr 2019 liegt. Dennoch dürfen wir sehr zufrieden sein. Wir haben den Beweis erbracht, dass es wieder möglich ist, Publikum für einen grossen Messeevent begeistern zu können und dass eine sichere Messe möglich ist, an der sich die Besucher wohl fühlen», so Martin Schorno, Veranstalter der Fantasy Basel. «Ausserdem geht uns generell nicht darum, neue Rekorde aufzustellen, sondern einen Event zu gestalten, der für jede Besucherin und jeden Besucher – ob gross oder klein, ob alt oder jung – ein fröhliches Erlebnis bietet und eine einzigartig gute Stimmung verbreitet.»

Staunen und Bewunderung für viele exklusive Highlights

Ziel der Macher der Fantasy Basel – The Swiss Comic Con ist es, für die BesucherInnen eine Convention mit Festivalstimmung zu kreieren, die auch viel Platz für Kultur und neue Inspirationen bietet. Zu den diesjährigen Highlights zählten u.a. das von Lukas Film autorisierte Atelier Project X1, das europaweit noch nie gesehene riesige Objekte aus dem Star Wars Universum nach Basel brachte. Umrahmt wurden diese von unzähligen Stormtroopern und anderen Star-Wars-Charakteren, u. a. den Mitgliedern der «The 501st Legion».

Auch die Artist Alley mit über 200 Künstlern und die Conteporary Urban Art Zone, wo Graffity-Künstler weisse Wände in atemberaubendem Tempo in grandiose Kunstwerke verwandelten, zog viele Zuschauer an. Schaupspiel-Stars wie Anna Shaffer, Dean Cain oder Torrance Coombs aus Filmen und Serien wie Harry Potter, Game of Thrones, The Witcher, Westworld, Superman und Superwoman waren aus Übersee angereist und präsentierten sich auf diversen Bühnen bei spannenden Talks und bei Autogrammstunden und Fotosessions.

Das Swiss Space Museum schloss mit der Ausstellung "Space – today & tomorrow" einen Bogen von Sci-Fi zur Raumfahrt, und in der Gaming Zone mit über 100 PCs konnten Gaming- und eSport-Fans sowie "Casual GamerInnen" die neuesten Computer und Peripheriegeräte und die angesagtesten Games testen.

Internationale Cosplay Stars

Besonders spektakulär war auch dieses Jahr das Line-up der internationalen Cosplay Community. In kunstvoll gestalteten und in monatelanger Handarbeit gefertigten Kostümen posierten CosplayerInnen aus der ganzen Welt vor den Kameras der Fans und nahmen auf grosser Bühne an spektakulär inszenierten Cosplay-Contests teil.

Erfolgreicher Family Day

Dieses Jahr fanden auch wieder besonders viele Familien den Weg zur Fantasy Basel. Besonders deutlich zu sehen war dies am Family Day, an dem allen Jugendlichen von 10 – 16 Jahren, sofern sie in Begleitung von mindestens einer erwachsenen Person waren, 50% Prozent Rabatt auf das Eintrittsticket geboten wurde.

Roger News