Der Eiserne Thron kommt nach Basel!

Game of Thrones an der Fantasy Basel

Viele Fans werden in der Nacht auf Montag kaum Schlaf finden: Um drei Uhr morgens streamte die erste Folge der letzten Staffel der grössten Kultserie aller Zeiten "Game of Thrones" über die Kanäle verschiedener TV- und Web-TV-Anbieter. Die Fantasy Basel – The Swiss Comic Con bringt die Kultserie den Fans zum Fühlen nah: In der Messe Basel wird der Original-Thron aus "Game of Thrones" ausgestellt. Er darf sogar von Fans mit Vorsicht bestiegen und fürs Fotoalbum verewigt werden! Begleitet wird der Thron von einer Ausstellung mit weiteren Props und Requisiten aus der TV Serie.

Screenshot

Der Eiserne Thron wurde auf Befehl von Aegon dem Eroberer geschmiedet, dem ersten König der Targaryen-Dynastie. Er ist der Sitz des Königs der Andalen und befindet sich in der Grossen Halle des Roten Bergfriedes in der Hauptstadt Königsmund. Der Thron wurde angeblich aus 1000 Schwertern gefertigt, die Aegon in den Eroberungskriegen von den Lords erhielt, die sich seiner Herrschaft beugten. Sie sollen durch das Feuer von Aegons Drachen Balerion eingeschmolzen, dann geschlagen und in die Form eines imposanten Throns zusammengefügt worden sein.

Die Fantasy Basel geniesst nach fünf Jahren international bereits einen hervorragenden Ruf als eine der besten Conventions Europas. Die Veranstalter haben sich in den letzten Jahren ein grosses Netzwerk in der Film- und TV-Welt aufgebaut und konnten so die Ausstellung "Iron Throne Experience" in die Schweiz holen. Es ist das erste Mal, dass dieses Ausstellung von England über den Kanal aufs Festland kommt. Sie bringt als ein grosses Highlight auch den "Eisernen Thron" nach Basel.

Game of Thrones – vom Fantasy-Roman zur Kult-Serie

Am Anfang herrschte grosse Skepsis: Eine TV-Serie mit Burgen, Ritter, Lords und Adelsdamen? Höchstens ein Produkt für ein Nischenpublikum, warnten erfahrene Fernsehmacher. Und wer die mehrbändige Buchvorlage "Ein Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin gelesen hatte, zweifelte: Ist es möglich, die komplexe Story in ein klassisches Fernsehformat zu packen? 2,2 Millionen TV-Zuschauer in den USA belehrten sie eines Besseren. Und Dank ihrer Propaganda auf den sozialen Netzwerke schossen Zahlen in die Höhe: Zuletzt sahen mehr als zwölf Millionen in den Vereinigten Staaten das Finale der siebten Staffel während der Erstausstrahlung. Doch die tatsächlichen Zuschauerzahlen liegen weit höher. Denn "Game of Thrones" ist ein Hit auf nicht nur auf legalen, kostenpflichtigen Online-Plattformen, sondern auch bei den illegalen Abrufen im Netz. Man schätzt, dass "Game of Thrones" weltweit mehr als 150 Millionen Fans begeistert. So wurde die Serie zu einem popkulturellen, globalen Phänomen, das die Grenzen des gewohnten Fernsehens sprengte.

Roger News