Battle-Royale-Modus von Fallout 76 wird eingestellt

Zu wenige Spieler

Michael Sosinka

Der Battle-Royale-Modus von "Fallout 76" hat auf Dauer zu wenig Interesse erzeugt. Er wird deswegen eingestellt, wie bestätigt wurde.

Bethesda hat bekannt gegeben, dass der Battle-Royale-Modus von "Fallout 76", der "Nuclear Winter" heißt, im September 2021 eingestellt wird, weil es einfach zu wenige Spieler gibt. Im Statement heißt es: "Als wir Nuclear Winter starteten, war es aufregend für uns, so viele Spieler aus unserer Community und auch viele Neueinsteiger zu sehen, wie sie in unsere Version eines rabiaten Einer-bleibt-übrig-Battle-Royale eintauchen. Im Lauf der Zeit hat sich aber gezeigt, dass der Großteil der Spieler lieber andere Aspekte des Spiels erkundet. Es ist auch schwerer geworden, gut gefüllte Nuclear-Winter-Lobbys zu gewährleisten, ohne die Wartezeiten auf Matches ausufern zu lassen. Und nicht zuletzt war es herausfordernd für uns, sinnvolle Updates für Nuclear Winter zu liefern, während wir gleichzeitig an neuen aufregenden Abenteuermodus-Inhalten für aktuelle und kommende Updates arbeiten und sie am Laufen halten. In Anbetracht all dieser Dinge planen wir aktuell, in einem Update im September die ewige Nacht über den Nuclear-Winter-Modus hereinbrechen zu lassen."

Es wird ergänzt: "Wir wissen, dass einige von euch Nuclear Winter leidenschaftlich spielen und von diesen Neuigkeiten enttäuscht sein werden. Die Unterstützung eines Modus zu beenden, war eine schwere Entscheidung, die wir uns nicht leicht gemacht haben. Wir arbeiten immer noch an anderen Varianten des PvP-Kampfes für die Spieler, die sich gerne mit anderen ehemaligen Vault-Bewohnern messen. Ein bisschen später in diesem Jahr werden wir detailliert darauf eingehen, wie wir euch noch mehr Möglichkeiten verschaffen wollen, Fallout 76 zu spielen. Zudem werden wir alle, die an Nuclear Winter teilgenommen haben, entschädigen – ob nur ein einziges Match gespielt wurde oder jemand kampferprobter Aufseher ist."