Fable Entwicklerin reagiert auf Umfangs-Gerüchte

'Normaler Schritt in der Entwicklung'

Im Laufe der Woche sind Gerüchte zu "Fable 4" aufgekommen, welche den Umfang des derzeit in Entwicklung befindenden Microsoft-Titels betreffen. So gab Gaz von Game On Daily an, er wisse davon, dass dieser gesenkt werden musste, um die Spielmechaniken in die vorhandene Engine zu integrieren. Die Gerüchte entwickelten sich dahingehend, dass sowohl die fehlende Expertise des Studios mit Open World Spielen, als auch die Forza Tech Engine zu Problemen in der Entwicklung führe.

Daraufhin hat Senior Producerin Amie Loake auf Twitter auf die Gerüchte reagiert. So sagt sie, eine Anpassung des Umfangs sei ein völlig normaler und gesunder Schritt in der Entwicklung von Spielen. Sie garantiert, dass jeder einzelne AAA-Titel, den wir gespielt haben, diesen Prozess während der Entwicklung erfahren hat. Geschieht dies nicht, so werde die Tür für Terminverschiebung und Crunch geöffnet.

In den letzten Monaten sind immer wieder Berichte über Probleme in der Entwicklung von "Fable 4" aufgekommen. Der Karriere-Website von Playground Games ist zudem zu entnehmen, dass nach wie vor noch viele Stellen besetzte werden müssen.

Karl Wojciechowski News