E-Sport: Völkerball mit Augumented Reality bezieht festen Standort

HADO im St. Galler Güterbahnhof-Areal

Am 25. Mai eröffnet das neue Gründerzentrum Lattich im St. Galler Güterbahnhof Areal.

Mit dabei ist auch "HADO", ein digitales Spiel aus Japan, welches der St. Galler Brand epikk vor knapp einem halben Jahr exklusiv für die Schweiz erworben hat. "HADO" wird aber nicht vor dem Rechner, sondern live mit einer Augmented Reality Brille gespielt.

Screenshot

Die E-Sport Experten von epikk engagieren sich seit bald einem Jahr für den intelligenten und nachhaltigen Umgang mit Gaming.

"Wir möchten mit Stereotypen aufräumen und die technischen Innovationen im digitalen Bereich einem breiten Publikum zugänglich machen."

epikk CEO Remo Bügler

Hierfür bringt sich epikk politisch in den Bereichen Tourismus, Bildung und Events ein und nimmt vielversprechende E-Sportler unter Vertrag. Auch über die Kantons- und Landesgrenze hinaus.

Zur Eröffnung des "DIGITAL SPORTS DOJO" stellt epikk "HADO" vor, eine Augmented Reality Neuheit aus Japan. Das digitale Völkerball kombiniert fortschrittliche Technik mit Gaming und körperlichem Einsatz. Bis zu sechs Spieler/innen treten während je 80 Sekunden gegeneinander an. Das erfordert Geschwindigkeit, Geschicklichkeit und Genauigkeit. Ab dem 5. Juni können sich die Besucher/innen des Dojos darin üben und messen.

Am 16. Juni 2019 finden die Qualifikationsturniere für die "HADO Masters St. Gallen" statt. Die besten Teams treten am 17. August beim St. Galler Fest gegeneinander an. Die Preise für die "HADO Masters St.Gallen" werden noch bekannt gegeben.

Mit dem "DIGITAL SPORTS DOJO" bekommt der digitale Sport in St. Gallen ein Zuhause. In Zukunft finden dort E-Sport-Workshops und Coachings statt. Ausserdem können E-Sport-Teams die Räumlichkeit für Trainingscamps oder Anlässe buchen.

Roger News