EVE Online: Incarna

CCP erklärt Preisstrategie der Kleidungsstücke im NEX Store

Entwicker und Betrieber von EVE Online CCP ist zuletzt wegen seiner Preispolitik im neu eingeführten Noble Exchange Store heftig in Kritik geraten. Nach der kürzlichen Sitzung des CSM gibt es nun einen erklärenden DevBlog.

In diesem wird noch einmal klar erklärt auf welche Preise wir uns demnächst für die Kleidung in EVE Online einstellen sollten.

Demnach wird es definitiv drei, beziehungsweise sogar vier Preisstufen für Kleidung und sonstiges "Körperzubehör" geben, unter denen auch das derzeitig heftig umstrittene Monokel fällt.

Es wird in allen Preisstufen verschiedene Outfits geben, die in den nächsten Wochen und Monaten stetig hinzugefügt werden. Jede Klasse hat bestimmte Preisstufen, die erste fängt damit an, dass ein solches Outfit ca. für den Preis einer PLEX (~380 Millionen ISK bzw. ca. 15 Euro) kosten wird. Im mittleren Preis-Segment werden ca. 3-4 PLEX für ein komplettes Outfit gefordert was dann schonmal in die ISK Milliarden bzw. an die Grenze eines zweistelligen Euro Betrages geht. Dann wird es Luxusgüter geben die nur von ISK Milliardären bezahl werden können und sogar noch teurere absolute Sammlerstücke. Über die Preise der letzten beiden Stufen liegen noch keine Informationen vor.

Alle Kleidungsstücke können danach auch wieder gegen ISK verkauft werden und sind, solange sie am Körper der Avatars ausgerüstet sind, auch unzerstörbar.

Während sich die Kleidungsstücke des ersten Preissegments an üblichen Markpreisen für InGame Items orientieren bleibt dennoch meiner Ansicht nach ein übler Nachgeschmack, denn letztendlich kostet im Spiel dann ein komplettes Outfit fast das doppelte eines sehr gut ausgerüsteten Schlachtschiffes. Ob und wie man diesen Rollenstil-Bruch in den Griff bekommen soll ist zumindest mir derzeit noch unklar.

News Björn