IeSF-Weltmeisterschaft 2014

Die Leistung unserer Schweizer Athleten

Die IeSF-Weltmeisterschaft 2014 ist zwar noch in follgem Gange, aber für unsere drei Gamer leider schon wieder vorbei. Ein Blick auf die Resultate unserer Athleten - auch wenn es nicht aufs Podest gereicht hat.

Tekken Tag Tournament 2

Ladies first: In der ersten Runde erhielt Sabrina Allemann ein Freilos und trat im Viertelfinal auf die Russin und spätere Weltmeistering Sofia Degay, gegen die sie 0:2 unterlag. Im Looser Bracket lief Allemann allerdings zu Höchstform auf und fertigte sowohl die Rumänin Elena Surdu als auch die für Indien startende Chandni Bathla mit 2:0 ab. Gegen die Finnin Tuula Rantala war dann allerdings Endstation.

Michael Popa trat im Achtelfinal gegen den Rumänen Alexandre Prodan an und verlor den Match mit 0:2 Punkten. Im Looser Bracket lief es Popa leider auch nicht besser und den Mach gegen den australischen Cheyne Hartmann verlor er ebenfall ohne eigene Punkte mit 0:2.

Hearthstone

Waldo Miguel startete in der Gruppe B und verlor die beiden ersten Spiele gegen den Schweden Schweden Ole Jansson als auch den Israelier Ben Saban mit jeweils 0:2 Punkten. Im dritten Spiel gegen den Norweger David Jensen konnte er dann aber doch noch einen lang ersehnten Sieg verbuchen.

Mit den zwei verlorenen Spielen lag Miguel letzten Endes allerdings nicht auf dem ersten Platz, der nötig gewesen wäre, um in die K.O.-Phase einzuziehen.

News Alain Jollat