E-Sport: Gran Turismo Sport - Olympic Virtual Series

Deutscher Fahrer erreicht das Finale

Es war ein Strategie-geprägtes Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten Plätze beim Finale des Olympic Virtual Series Motorsport-Events mit "Gran Turismo Sport" am Mittwoch, welches der 20-jährige Valerio Gallo knapp für sich entschied. Mit gerade einmal acht Hundertstel Sekunden Rückstand folgt Mikail Hazal aus Deutschland auf Platz zwei. Beide Fahrer setzten sich nach einer Reihe von Vorrunden im Finale gegen 14 weitere der besten "Gran Turismo Sport"-Fahrer durch.

Screenshot

“Einen Augenblick lang dachte ich, ich würde es nicht schaffen. Mikail war so nah dran und er ist ein Krieger. Ich musste bis zum Ende kämpfen. Und jetzt fühlt es sich an, als würde die Welt für eine Minute mir gehören – der Sieg in der Heimat des Sports. Zu gewinnen ist einfach der Wahnsinn.”

Valerio Gallo

Das mit Spannung erwartete Motorsport-Event der Olympic Virtual Series (OVS) markiert einen historischen Moment, da es das erste Mal ist, dass E-Sport und Motorsport vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) genehmigt wurden. Mit der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) als Regulierungs- und Sanktionsbehörde, Polyphony Digital als Organisator und "Gran Turismo Sport" als Plattform der Wahl haben sich Spieler aus der ganzen Welt an ihre Konsolen gewagt, um ihre Länder zu repräsentieren und der allererste Gewinner zu werden.

Die Finalisten wurden aus einem 10-tägigen Zeitfahr-Qualifikationsevent ausgewählt, bei dem 45.000 Spieler aus 62 Ländern mehr als 1,4 Millionen Versuche unternahmen, um die schnellste Runde auf dem Tokyo Expressway Circuit zu fahren.

Roger News