ESL Wintermeisterschaft

Sprungbrett für die internationale Progaming-Karriere

Die ESL kündigt den Start der ESL Wintermeisterschaft an. Am 12. Oktober geht die weltweit längste Pro Gaming Meisterschaft in die Wintersaison und wird den besten Gamern hierzulande abermals die Gelegenheit geben, in den Disziplinen "Counter-Strike: Global Offensive", "Hearthstone", "League of Legends", "StarCraft II" und "FIFA" ihr Können unter Beweis zu stellen.

Für die "League of Legends"-Teams, die in der ESL Wintermeisterschaft um den Titel spielen, gibt es einen weiteren Grund in wirklich jedem Spiel über sich hinauszuwachsen: In dieser Saison geht es neben dem Titel und dem damit verbundenen Preisgeld auch um die Chance, sich im Qualifier der Challenger Series zu beweisen. Der diesjährige Meister bekommt die Gelegenheit, am 2016 Challenger Series Spring Tournament teilzunehmen und sich gegen Teams aus ganz Europa zu messen. Für viele Teams und Spieler rückt so der Traum von der LCS ein großes Stück näher.

„Mit der Ermöglichung der Teilnahme an der LCS möchten wir den Spielern die Chance geben, sich auch international zu positionieren. Unsere Suche nach den besten Gamern aus Deutschland wird somit noch attraktiver für die Teams, die sich wahrhaftig auf eine erfolgreiche Karriere in dem Bereich Pro Gaming fokussieren.”

Michael Bister, Head of Pro Gaming Germany bei der ESL

Auf dem Weg zu den Finalspielen in den Kölner ESL Studios, müssen sich die Teilnehmer wie gewohnt durch die Cups für die Gruppenphase qualifizieren und sich dort einen Platz unter den besten Vier sichern. Während die Halbfinals (23. und 24. November) in "StarCraft II", "FIFA" und "Hearthstone" online ausgespielt werden, bekommen die Fans von "League of Legends" und "Counter-Strike" die Halbfinals und das große Finale am 5. und 6. Dezember live in Köln zu sehen.

News Roger