E-Sport Schweiz

'Oliver Twist' im Zürcher Niederdorf schaltet die Fernseher von Sport zu E-Sport

Professionelle Gaming Turniere als Zuschauersport, gezeigt in einem öffentlichen Sport-Pub. Was vorerst für nicht-Spieler nach Unsinn, und für Fans des E-Sports nach Utopie klingt, wurde in Form von BarCrafts bereits Realität. Scharenweise strömen E-Sport-Begeisterte in Restaurants, Pubs und Bars auf der ganzen Welt um ihrer Leidenschaft zu frönen.

Über HD online-Streams können sie live miterleben, wie sich ihre Lieblingsspieler in den unzähligen globalen Turnieren schlagen, welche immer öfter mit beachtenswerten Preisgeldern dotiert sind und in Sachen Professionalität einer gewöhnlichen Sportveranstaltung in nichts nachstehen. Warum würde man diese Turniere in einer Bar anschauen wollen? Simpel: Aus dem selben Grund weshalb Leute auch jede andere Sportart lieber in einer Bar gemeinsam mit anderen Leuten sehen wollen. Man will seine Begeisterung mit Gleichgesinnten teilen; dabei sein wenn ein Spieler mit verblüffender strategischer Finesse über seine Kontrahenten triumphiert; wenn die haarsträubende Spannung einer Partie die Zuschauer in Ekstase versetzt, oder wenn selbst bei einer Niederlage sportlich auf das tolle Spiel angestossen wird.

In Form von BarCrafts hat der E-Sport einen Weg eingeschlagen sich der Gesellschaft von seiner offensten Seite zu präsentieren – um endlich zu der öffentlichen Akzeptanz zu finden welche heutzutage eigentlich schon längst überfällig zu sein scheint. Und ganz nebenbei lässt sich dadurch auch mit gängigen Clichées aufräumen: Nicht jeder der in einer Bar gerne Fussball verfolgt ist selber ein besessener Fussball-Spieler – warum also sollte dies auf den E-Sport zutreffen?

Was in Seattle (Washington State, USA) seinen Anfang nahm und sich in einem langsamen aber unaufhaltsamen Siegeszug um den Globus verteilte, schafft durch den hingebungsvollen Einsatz der Organisatoren von BarCraft Switzerland nun auch endlich den Sprung in die Schweiz. Dabei steht weder die Vermarktung eines Spiels oder die Aussicht auf ein profitables Konzept im Mittelpunkt. Sondern das einfache, ehrliche Ziel, ein Event zu schaffen das die zerstreute E-Sport-Community und die Gesellschaft in der Schweiz zueinander führen soll. Eine Plattform auf der sich der E-Sport in der Schweiz von einer Seite zeigen kann von welcher den meisten Mensch schlicht nicht bewusst ist, dass diese überhaupt existiert. Bisher lebte E-Sport bei den Menschen zu Hause und an mehr oder weniger geschlossenen Veranstaltungen. Doch der E-Sport ist reifer geworden; professionell, strukturiert und global. Zeit für seine ersten Schritte in die grosse Welt; bei einem kühlen, erfrischendem Getränk mit Freunden und Bekannten; in einem Pub; in Zürich; in einer Woche.

Am 20. November 2011 werden die Fernseher des Pubs "Oliver Twist" im Zürcher Niederdorf zum ersten Mal von Fussball, Tennis und anderem Breitensport auf eine Live Übertragung der MLG Providence geschalten – eine Premiere für BarCraft in der Schweiz.

MLG (kurz für: Major League Gaming) ist eine nordamerikanische E-Sport-Liga mit mehreren Turnieren jährlich. In Providence (Hauptstadt des US-Bundesstaats Rhode Island) werden die besten Spieler der Welt vom 18. - 20. November um ein unglaubliches Rekordpreisgeld von insgesamt über 1.000.000$ US spielen – kommentiert von professionellen Kommentatoren welche jeden spielerischen Schachzug dramatisch untermalen. Und hunderttausende Zuschauer werden das Spektakel live über online-Streams, entweder zu Hause oder an BarCrafts mitverfolgen.

Beim BarCraft Event in Zürich handelt es sich nicht um eine geschlossene Gesellschaft. Das Pub wird an jenem Tag wie gewöhnlich für Jedermann geöffnet sein. Es wird weder zum Bersten gefüllt sein noch wird auf allen Bildschirmen des Pubs ausschliesslich E-Sport zu sehen sein. Nicht nur leidenschaftliche E-Sport Fans sondern auch – insbesondere - nicht-Spieler werden ermutigt einmal einen Blick in die Welt des E-Sports zu riskieren. Schliesslich gibt es nicht worüber sich bei einer kühlen Erfrischung nicht diskutieren lässt – und gewiss werden viele Leute anwesend sein welche gerne das Geschehen erklären und ihre Begeisterung für den E-Sport mit euch teilen.

News Roger