Launch von Elite Dangerous: Odyssey ist misslungen

CEO David Braben entschuldigt sich

"Elite Dangerous: Odyssey" wurde wohl zu früh veröffentlicht. Die Spieler sind mit dem Zustand der Erweiterung äusserst unzufrieden.

Screenshot

Der Launch der Erweiterung "Elite Dangerous: Odyssey" ist völlig daneben gegangen. Die Spieler sind mit der Software sehr unzufrieden und entsprechend negativ fallen die Berichte auf Steam und Co. aus. Frontier Developments hat die Erweiterung offensichtlich unfertig auf den Markt gebracht, weswegen die Spieler den Eindruck bekommen, dass sie eine Alpha-Version gekauft haben. Es ist von einer schlechten Performance, fiesen Bugs, Abstürzen und anderen Problemen die Rede. Frontier Developments hat zwar schon etwas nachgebessert, aber die Spieler berichten immer noch über Schwierigkeiten.

Der CEO David Braben entschuldigt sich dafür: "Zuallererst möchte ich mich von ganzem Herzen bei denjenigen entschuldigen, die unter diesen Problemen gelitten haben. Ich möchte euch versichern, dass wir diese Probleme sehr ernst nehmen, und dass sie unsere höchste Priorität und unseren Fokus darstellen. Unser zweiter Hotfix wird sehr bald veröffentlicht, von dem wir hoffen, dass er mehr der gemeldeten Fehler behebt und weitere Stabilitätsverbesserungen ins Spiel bringt. Wir werden weiterhin an Updates arbeiten, die weitere Bugs beheben und die Stabilität verbessern werden."

David Braben, Kreativer Kopf hinter dem legendären "Elite" will es noch einmal wissen. Mit "Elite Dangerous" will man sich auf die Tugenden seines Spieles besinnen und es in zeitgemäßer Optik und Technik neu auflegen.

Michael Sosinka News