Elite Dangerous ohne Unterstützung von DirectX 10 & 32-Bit

Frühestens in 6 Monaten

Um "Elite Dangerous" weiter zu verbessern, will Frontier Development die Unterstützung von 32-Bit-Systemen und DirectX 10 einstellen.

Screenshot

Frontier Development will bei "Elite Dangerous" die Unterstützung von 32-Bit-Systemen und DirectX 10 einstellen. Wer ein solches System hat, sollte eventuell über eine Aufrüstung nachdenken. Noch ist die ganze Sache allerdings nicht sicher und ausserdem würde das frühestens in sechs Monaten geschehen.

Die Entwickler müssen wegen der 32-Bit-Systeme und DirectX 10 zu viele Einschränkungen im Hinblick auf "Elite Dangerous" hinnehmen. "Es gibt Beschränkungen in 32-Bit-Systemen, besonders die Speichermenge, die wir zur gleichen Zeit ansprechen können, und auch mit DX10, da wir dafür eine alternative Rendering-Lösung im Code brauchen," so der Studio-Chef David Braben.

Würde Frontier Development 32-Bit und DirectX 10 fallen lassen, könnten High-End-Effekte eingebaut werden, um das Spiel zu verbessern. Nur 0,5 Prozent der Spieler haben "Elite Dangerous" mit einem 32-Bit-System genutzt. Bei DirectX 10 sind es 2 Prozent der User, die ihre Grafikkarte austauschen müssten.

David Braben, Kreativer Kopf hinter dem legendären "Elite" will es noch einmal wissen. Mit "Elite Dangerous" will man sich auf die Tugenden seines Spieles besinnen und es in zeitgemäßer Optik und Technik neu auflegen.

News Michael Sosinka