The Elder Scrolls V: Skyrim

Performance-Probleme auch nach dem Update noch vorhanden

Die PlayStation-3-Spieler kämpfen seit der Veröffentlichung von "The Elder Scrolls: Skyrim" mit Performance-Einbrüchen und freuten sich sehr über das gestrige Update, welches diese Probleme beheben sollte. Leider gibt es schon jetzt erste Beschwerden, dass die Einbrüche auch nach dem Update nach einigen Stunden Spielzeit auftauchen.

Erst gestern Nachmittag berichteten wir vom aktuellen "Skyrim"-Update, welches zahlreiche Speicher-, Grafik und sonstige Bugs bereinigen, berichtigen, beheben sollten - Bethesda Softworks kündigte mit den Patch Notes an, dass schlichtweg alle Probleme nun gelöst seien. 

ScreenshotLeider gab es bereits nach wenigen Stunden die ersten Posts in Foren, dass einige Probleme nach wie vor auftreten, wenn auch erst nach zwei bis drei Stunden Spielzeit. Vor allem die PS3-Spieler leiden darunter, denn sie sind es, die mit den Performance-Einbrüchen leben müssen. 

Die Entwickler haben sich bislang noch nicht dazu geäußert - man kann nur hoffen, dass bereits an einem Update für das Update gewerkelt wird, damit es endlich rund läuft in "The Elder Scrolls: Skyrim" - und zwar für alle Plattformen.

200 Jahre sind vergangen seit sich die Tore nach Oblivion wieder geschlossen haben. Und so ziemlich alles hat sich verändert: Der König ist tot, die Völker in der Provinz Skyrim stehen kurz vor einem Bürgerkrieg und als wäre all das nicht schlimm genug, bereitet der Weltenfresser-Drache sein Comeback vor.

News Sharlet