The Elder Scrolls V: Skyrim

Entwicklung inoffiziell bestätigt?

Unsere Kollegen von der dänischen Abteilung sind schon Schlitzohren. Wobei eher Spitzohren. Das hat nichts mit Elfen oder Vulkaniern zu tun, sondern nur damit, dass man mit gespitzten Ohren Dinge hört, die eigentlich nicht für einen bestimmt sind.

In diesem Fall soll sich laut Eurogamer Folgendes zugetragen haben.
An einem Event haben sich die Redaktoren natürlich gedacht, dass es nicht schaden kann, sich in die Nähe von Bethesda-Mitarbeitern zu setzten. Wohl wahr, denn die zwei haben während des ganzen Events offenbar für die am laufende Entwicklung von "The Elder Scrolls V" besprochen.

Das wäre natürlich für die Rollenspielergemeinde eine grossartige Neuigkeit und somit ein weiterer Hoffnungsstern am RPG-Himmel.

Offiziell ist allerdings noch nichts bestätigt, daher gilt das ganze noch als Gerücht.

200 Jahre sind vergangen seit sich die Tore nach Oblivion wieder geschlossen haben. Und so ziemlich alles hat sich verändert: Der König ist tot, die Völker in der Provinz Skyrim stehen kurz vor einem Bürgerkrieg und als wäre all das nicht schlimm genug, bereitet der Weltenfresser-Drache sein Comeback vor.

News NULL