Ärgerliche Entscheidung bei EA

Konzern-Leitung strich Harry Potter-MMO

In einem Interview auf Twitch sprach die ehemalige Vize-Präsidentin für globales Markenmanagement bei Activision und ehemals Director für Produktmarketing bei EA, Kim Salzer, über eine vertane Chance. Es wurde an einem MMO im Harry Potter-Universum gearbeitet, die Entwicklung jedoch vorzeitig gestrichen. Entwickelt wurde das Spiel in den frühen 2000er-Jahren, als der Harry Potter-Hype schon begann, jedoch noch nicht seinen Höhepunkt erreichte.

Salzer sagt, dass die Recherchen zu dem Spiel erledigt waren und eine Beta-Version in der Mache war. Das Spiel wäre eine Kombination aus Off- und Online gewesen. Sie selbst war hinsichtlich eines Erfolgs des Spiels zuversichtlich, allerdings glaubte die Führung von EA nicht an eine längere Haltbarkeit der IP als ein bis zwei Jahren, sodass das Spiel zum Opfer von Umstrukturierungsmaßnahmen wurde. Eine Entscheidung, die später garantiert bereut wurde.

EA hielt die Rechte zu Harry-Potter Spielen rund elf Jahre lang und gab in dieser Zeit zehn Spiele zu dem beliebten Universum rund um Zauberer und Hexen heraus. Aktuell ist Warner Bros mit dem für 2022 geplanten Singleplayer-Open-World-Action-Rollenspiel "Hogwarts Legacy" am Zug.

Karl Wojciechowski News