Konsolen mit Datenträgern werden laut EA nicht so schnell verschwinden

Publisher macht noch viel Geld mit Retail-Games

Michael Sosinka

EAs Blake Jorgensen ist der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern nicht so schnell verschwinden werden. Das gilt vor allem für Konsolen.

Blake Jorgensen, der CFO von Electronic Arts, ist der Ansicht, dass Konsolen, die auf Datenträger bzw. Discs setzen, nicht so schnell vom Markt verschwinden werden. "Konsolen und Laufwerke bleiben uns wahrscheinlich lange Zeit erhalten. Ich denke, dass es der Verbraucher ist, der entscheidet, was für ihn der einfachste Weg ist, ein Spiel zu kaufen. Dies kann bedeuten, dass er keinen Laden mehr in der Nähe hat, sodass er sich entscheidet, es digital zu kaufen. Vielleicht ist es einfacher, es so zu tun," sagt Blake Jorgensen.

Wenn es um Konsolen-Spiele geht, dann macht Electronic Arts ohnehin das meiste Geld mit Retail-Software. Die Download-Rate liegt hier bei zirka 30 Prozent. Beim PC sind es allerdings schon 80 bis 90 Prozent. Am Ende werden jedoch die Spieler entscheiden, wo und wie sie ihre Games kaufen wollen. EA wird sich entsprechend anpassen.