Electronic Arts nennt Geschäftszahlen

Erwartungen an Titanfall 2 & Battlefield 1 - Battlefront sehr erfolgreich

Electronic Arts hat seine Geschäftszahlen für das letzte Quartal genannt. Ausserdem wurde über die Erwartungen von "Battlefield 1" und "Titanfall 2" sowie über den Erfolg von "Star Wars Battlefront" gesprochen.

Screenshot

Electronic Arts hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt und dabei einen Umsatz von 1,271 Milliarden US-Dollar nach GAAP erzielt. (Non-GAAP: 682 Millionen US-Dollar). Der operative Gewinn lag bei 560 Millionen US-Dollar nach GAAP (Non-GAAP: 34 Millionen US-Dollar). Ausserdem hat sich der Publisher umfangreich zu seinen Spielen geäussert und nochmals bestätigt, dass "Mass Effect Andromeda" irgendwann zwischen Januar und März 2017 erscheinen wird.

Das Geschäft mit rein digitalen Inhalten wurde von "FIFA Ultimate Team", "Star Wars: Galaxy of Heroes" und "NBA Live Mobile" dominiert. Ausserdem wurden diese Infos genannt:

  • Die "Battlefield"-Marke, angeführt von "Battlefield 4", hatte im Q1 des aktuellen Geschäftsjahres über 11,5 Millionen Unique-Players.
  • "Star Wars Battlefront" lag in Q1 bei mehr als 6,6 Millionen Unique-Players.
  • Die Unique-Players bei "Madden NFL 16" stiegen in Q1 um über 20 Prozent.
  • "Madden NFL Mobile" hatte in dem Geschäftsquartal 25 Prozent mehr Nutzer als im Vorjahreszeitraum.
  • "Star Wars: Galaxy of Heroes" wird von den Gamern im Schnitt fast 2,5 Stunden am Tag gespielt.
  • Die Zahl der EA-Access-Abos hat sich mehr als verdoppelt.
  • Digitale Verkäufe haben 689 Millionen US-Dollar eingebracht: 300 Millionen USD enfallen auf DLCs und Zusatz-Inhalte, 137 Millionen auf den Download von Spielen und 87 Millionen auf Abos.
  • PlayStation 4 Neo und Project Scorpio werden dabei helfen, den Lebenszyklus der Konsolen zu verlängern.
  • EA freut sich auf PlayStation VR und empfindet den Preis als grossartig.
  • AR- und VR-Projekte sind in der Entwicklung. EA investiert in diesen Bereich, weil VR die Art und Weise revolutioniert, wie Spiele gespielt werden.

EA ist von dem Erfolg von "Star Wars: Battlefront" überwältigt. Man erwartet, dass die "Star Wars"-Community wächst, was der Publisher weiter unterstützen möchte. Wie wir wissen, befinden sich mehrere "Star Wars"-Projekte in der Entwicklung, darunter "Star Wars Battlefront 2".

Der Chief Financial Officer Blake Jorgensen hat sich ebenfalls zu den Erwartungen bezüglich "Titanfall 2" und "Battlefield 1" geäussert. Jedenfalls ist EA "super-optimistisch". Normalerweise verkauft sich ein typisches "Battlefield"-Spiel zirka 15 Millionen Mal im Jahr. Die Prognose für "Battlefield 1" (für das aktuelle Fiskaljahr) ist etwas darunter. Doch der Publisher hofft, dass die Begeisterung weiter steigt und man vielleicht eine höhere Zahlt verkünden kann. Bei "Titanfall 2" werden hingegen 9 bis 10 Millionen verkaufte Exemplare erwartet. Das erste "Titanfall" kam auf über 7 Millionen.

Digital Sales were $689 million.

DLC and extra content came in at $300 million.

Full game downloads brought in $137 million.

Subscriptions added $87 million to the pot.

News Michael Sosinka