Wie gross ist die Spielwelt von Dying Light?

Ein Video zeigt es

In einem neuen Video zu "Dying Light" wird demonstriert, wie umfangreich die Spielwelt des kommenden First-Person-Survival-Titels ausfällt.

Das First-Person-Survival-Spiel "Dying Light" bietet eine offene Spielwelt, in der man die Stadt Harran erforschen kann. Doch wie groß ist diese Spielwelt eigentlich? Im neuen Gameplay-Video wird gezeigt, wie lange es dauert, das komplette Gebiet zu durchqueren, denn es ist nicht gerade klein ausgefallen. In einem weiteren Video geht es um sieben Dinge, die man in "Dying Light" unbedingt unternehmen sollte.

"Dying Light" wird am 30. Januar 2015 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One erscheinen. Die Versionen für die Xbox 360 und die PlayStation 3 wurden im letzten Jahr gestrichen. In "Dying Light" übernimmt man die Rolle des Undercover-Agenten Kyle Crane, der die Quarantänezone der Stadt Harran infiltrieren soll. In der Stadt ist eine gefährliche Seuche ausgebrochen, die Menschen zu Zombies mutieren lässt. Besonders nachts tauchen die gefährlichsten Kreaturen auf.

"Dying Light" ist ein Action-Survival-Horror-Spiel in der Egoperspektive, das in einer riesigen, offenen Welt angesiedelt ist. Bei Tag durchstreifen die Spieler auf der Suche nach Vorräten eine weitläufige urbane Umgebung, in der gefährliche Zombiehorden ihr Unwesen treiben und bauen Waffen, um sich gegen die wachsende Schar der Infizierten zur Wehr zu setzen. In der Nacht werden die Jäger zu Gejagten, denn die Gegner werden aggressiver und gefährlicher. Am furchterregendsten aber sind die Predators, die erst nach Sonnenuntergang erscheinen. Um bis zu den ersten Sonnenstrahlen am nächsten Morgen zu überleben, müssen die Spieler Einfallsreichtum beweisen und all ihre Kräfte aufbieten. Gute Nacht und viel Glück!

News Michael Sosinka