Dune: Spice Wars ist ein Echtzeit-Strategiespiel mit 4X Elementen

Entwickler erklären, was das bedeutet

Shiro Games hat das Strategiespiel "Dune: Spice Wars" als Echtzeit-Strategiespiel (Real-Time Strategy; RTS) mit 4X Elementen vorgestellt. Das verwirrt auf den ersten Moment ein wenig, denn eigentlich sind RTS- und 4X Spiele zwei unterschiedliche Genres. Das Entwicklerstudio hat in einem FAQ-Blogeintrag konkreter erklärt, wie man sich das vorstellen kann.

Screenshot

So ist das Spiel zwar in Echtzeit, das Tempo ist jedoch langsamer als in einem typischen RTS. Man hat Kontrolle über die Zeit, so kann man das Spiel anhalten und auch vorspulen. Das Spiel will typische 4X-Elemente wie "Erforschung, Gebietskontrolle, Wirtschaftswachstum, Kampf, Politik und Spionage" enthalten, ohne dabei die Erfahrung einzubüßen, die man von einem RTS-Spiel erwartet. Das Spiel wird auch Basisbau enthalten, dieses ist jedoch automatisiert. Verglichen mit dem Vorgängertitel des Studios "Northgard" soll "Dune: Spice Wars" zwei bis dreimal größer sein, wobei sich das noch ändern kann. Gemeinsam sollen die beiden Spiele lediglich das langsame Tempo haben.

Der Early-Access wird mit prozedural generierten Maps starten, mit Einstellungsoptionen zu Größe, Windstärke, Sandwurmaktivität und weiteres. Wüsten gelten in dem Spiel als natürliche Barrieren, vergleichbar mit Meeren in anderen Spielen. Zumindest so lange, als man noch keine Technologien entwickelt, um dort länger zu überleben oder ein Flughafen-Netzwerk aufgebaut hat.

"Dune: Spice Wars" soll 2022 zuerst über Steam auf PC erscheinen, andere Vertriebsplattformen sollen später folgen.

Screenshot

Karl Wojciechowski News