DriveClub hat sich gut verkauft

Trotz Katastrophenstart

Der schlimme Start von "DriveClub" hat Videospielgeschichte geschrieben und man wird sich bestimmt noch lange daran erinnern, aber mittlerweile läuft es gut für das PS4-Rennspiel.

Screenshot

Das PS4-Rennspiel "DriveClub" hat einen furchtbaren Start hingelegt. Über viele Monate hat der Multiplayer-Modus gar nicht oder nur ganz schlecht funktioniert. Mittlerweile läuft der Titel aber prima und die Evolution Studios kümmern sich vorbildlich um ihr Baby. In regelmäßigen Abständen werden immer wieder kostenlose Updates mit Verbesserungen und neuen Inhalten bzw. Features veröffentlicht.

Das hat sich offensichtlich auch positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt. Jim Ryan, der Präsident und CEO von Sony Computer Entertainment Europe, sagte zu "DriveClub": "Es ging fast schief. Das kann man nicht verbergen. Aber jetzt wird das Game viel gespielt. Wir sehen die Server-Daten und diese Dinge. Es liefert jetzt die Versprechen, die wir anfangs gemacht haben. Und die Leute lieben es. Ich will das nicht mit schmutziger Werbung verderben, aber es hat sich ziemlich gut verkauft." Genaue Verkaufszahlen nannte Jim Ryan jedoch nicht.

News Michael Sosinka