DLC-Maps für Doom ohne Kauf spielbar

Party-Play bestätigt

Wer den DLC "Unto the Evil" für "Doom" nicht kauft, darf die darin enthaltenen Multiplayer-Karten dennoch spielen. Wir sagen euch, wie das funktioniert.

"Unto the Evil", das erste Premium-DLC-Paket für "Doom", wird am 4. August 2016 erscheinen. Das enthält neue Maps für den Multiplayer. Die Entwickler haben dabei eine gute Lösung für Spieler gefunden, die die Zusatz-Maps spielen wollen, ohne sie zu kaufen.

Dafür ist das Party-Play-Feature gedacht. Wenn man in der Party einen Spieler hat, der das Map-Pack gekauft hat, wird man, obwohl man den DLC nicht gekauft hat, nicht rausgeschmissen, wenn eine Zusatz-Karte in der Rotation auftaucht. So lange ein Spieler in der Party ist, der die Erweiterung erworben hat, dürfen alle anderen Teilnehmer die Maps nutzen. Wenn man also eine Gruppe von Freunden ist, die eh zusammenspielt, lässt sich etwas Geld sparen.

Das bietet Unto the Evil:

  • Drei neue Multiplayer-Karten: Opfergabe, Kataklysmus und Ritual
  • Ein neuer spielbarer Dämon: Harvester
  • Eine neue Waffe: UAC-EMG-Pistole
  • Neue Ausrüstung: Kinetische Mine
  • Mehr Möglichkeiten bei der Anpassung Ihres DOOM-Marines, darunter zusätzliche Rüstungssets, Muster, Farben und Verspottungen
  • Neue Hack-Module

"Doom" kehrt zurück! Schnelle Action wie 1995, allerdings mit State of the Art Grafik. Mit dabei: Ein Level-Editor.

News Michael Sosinka