Artikel

Spielen und gleichzeitig kommunizieren

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit kommen neue Spiele für PC und Spielkonsolen auf den Markt, so auch im Jahr 2013. Sehr beliebt sind Abenteuer und Actionspiele. Wenn man dann noch online mit anderen Mitspielern kommunizieren kann, wird das Spielerlebnis noch einmal verstärkt.

Screenshot
CC, BY © Trekkyandy Um mit Mitspielern im Netz zu kommunizieren, mieten sich Onlineplayer immer öfter einen Teamspeak-3-Server. Teamspeak kann kurz mit Telefonie über Internet, VoIP, beschrieben werden. Ein Sprachprogramm mit Chat-Funktion, bei welchem sich mehrere Leute unterhalten und spielen können. Entwickelt wurde Teamspeak speziell für Online-Gamer und man ist darauf bedacht, dass man dabei mit einfachen Mitteln und wenig Internet-Belastung auskommt.

War beim TS 2 die Sprachqualität noch nicht optimal, so wurde dieses Problem beim TS 3 behoben und auch optisch bieten neuartige Teamspeak-Server mehr Möglichkeiten. Auch die Möglichkeit von Plugins für häufig verwendete Spiele ist wesentlich erhöht worden.

Online-Gamer wissen, wo es die besten TS-3-Server gibt. Das Internet bietet gerade in diesem Fall beste Angebote, hier lassen sich bereits kleine TS Server mieten. Server sind in wenigen Minuten errichtet und es fallen keine Setup- oder Traffic-Kosten an, weiters ist der FileTransfer ohne Volumenbegrenzung aktiviert und es sind alle Codecs nutzbar. In kürzester Zeit kann man den Service nutzen und ist beim Spielen nicht mehr alleine.

Selber und einfach Spiele entwickeln

Spiele werden immer ausgefallener, größer und teurer, diesen Umstand haben sich gewiefte Programmierer zu Nutzen gemacht und eine Möglichkeit gefunden, wie man einfach und ohne technische Kenntnisse Spiele selbst entwickeln kann. Bei diesen Spielen erkennt man keine kreative Handschrift eines Entwicklerteams, da sie nur von einer Person entwickelt wurden. Menschen, die kaum den Code lesen und verstehen können und kein Studio im Hintergrund haben. So können neue junge Talente aus dem Nichts auftauchen.

Game Maker, Twine oder RPG Maker und Flixel sind Tools, mit denen man selbst Spiele kreieren kann. In wenigen Minuten kann man mit den einfachen Werkzeugen Multiple-Choice-Geschichten zusammenstellen. So können Laien zu Spielentwickler und Spezialisten werden. So entstanden zum Beispiel Spiele wie „To the Moon“ von Porpentine oder „Hotline Miami“, Meisterwerke aus Twine oder dem Game Maker.

Junge Wilde entwickeln Spiele für Spieler

So entstand eine völlig neue Bewegung, die sich als Junge Wilde bezeichnet, die mit neuen Spielideen überraschen. Immer mehr versuchen ihre Ideen in Spielen zu interpretieren, ohne Programmierkenntnisse zu besitzen.

Nicht immer kann die Idee auch wirklich umgesetzt werden. Jeder Spielentwickler weiß, dass er auch scheitern kann, das hindert aber nicht daran, dass man es weiter versucht. Eines wissen die Entwickler aber aus eigener Erfahrung, sie haben eine konzentrierte und klare Vorstellung von dem was Spielefans wirklich wollen.

Erster Eindruck Björn

Bedauerlicherweise haben wir bislang keine Inhalte zu Artikel hinterlegt.