Artikel

Das Smartphone die moderne und vielseitige Handheld-Konsole

1979 war es Smith Engineering die eine Handheld-Konsole auf den Markt brachten. „Microvison“, hieß das gute Stück und hatte 13 verschiedene Spiele. Es stellte sich kein allzu großer kommerzieller Erfolg ein.

Screenshot
Flickr, BY © Wwarby Erst 1989 wurde die lange Zeit erfolgreichste Handheld-Konsole herausgebracht, es war der Nintendo Gameboy mit ca. 118,69 Millionen verkauften Einheiten, zum Vergleich die Play Station Portable wurde ca. 70 Millionen mal verkauft.
Erst der Nintendo DS also einer der Nachfolger des Gameboys, hat es geschafft den vorher aufgestellten Rekord zu brechen, er wurde ca. 154 Millionen mal verkauft und ist somit die erfolgreichste tragbare Konsole die es auf dem Markt gibt. Nun haben aber vor einiger Zeit die Hersteller wie Sony und Nintendo, von einer Seite Konkurrenz bekommen, die sie nicht vorhergesehen haben.

Mit der Entwicklung moderner Smartphones wurde von Seiten der Hersteller wie Sony Ericsson, Nokia, HTC und Apple, ein Tor aufgestoßen welches ihnen auch zu einem gewissen Teil den Spielemarkt erschließen sollte. Besonders Apple mit seinem IPhone und IPad zielten auf die verschiedenen Märkte, so wurde über ITunes eine effektive Marktplattform für so ziemlich alle Arten von Medien bereitgestellt.

Handys und Smartphones als Spielemedien

Wir erinnern uns vielleicht alle noch an die alten Nokia Modelle aus den 90ern des vergangenen Jahrhunderts, auf diesem wurde ab Werk das Spiel Snake installiert. Eine Schlange musste, ohne dass man sie selbst oder die Wände berührte, durch die Level gefahren werden. Sie wurde dabei immer länger und das ganze damit immer schwieriger. Auf den Pausenhöfen der Schulen war dieses Spiel der Renner. Tatsächlich wurde das Spiel für so gut befunden, das einige Enthusiasten der Ansicht waren, es wird Zeit für eine reale Umsetzung des Spiels.

Heute ist Snake längst veraltet, man Spielt auf Smartphones Spiele wie etwa Need for Speed, Super Mario Brothers oder gar Ableger bekannter Konsolenspielereihen wie etwa Assassin’s Creed. Smartphones sind somit moderne Konsolen für die Hand. Sie haben längst nicht mehr die Hauptfunktion als Telefon. Man kann sie eher als kleinen Computer bezeichnen. Auf diesem Wege sind auch Telekommunikationsanbieter wie etwa YourFon.de in den Spielemarkt eingestiegen. Hierbei verdingen sie sich nicht als Hersteller oder Designer sondern bieten lediglich eine Marktplattform an.

Smartphones, sind aber nicht das Ende dieser Entwicklung, sie sind lediglich der Anfang. Von den verschiedensten Herstellern wird aktuell, ein großer Wettbewerb auf dem Markt der Tablets, betrieben.  Auch hier werden SIM-Kartenslot eingebaut, um eine Internetfähigkeit zu erhalten und somit auch die Möglichkeit auf einen größeren von Telekommunikationsanbietern betriebenen Markt für Spiele zugreifen zu können. Onlinegaming ist hier das Stichwort, vielleicht sogar bis zu einem gewissen Grad das Multiplayerspielen. Call of Duty für das Smartphone oder das Tablet und Multiplayerfähig könnten kein Traum bleiben sondern Realität werden und somit eine Entwicklung in Richtung direkter Konsolenkonkurrenz mit sich bringen.

Zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten

Die Expansionsmöglichkeiten gerade in diesem Sektor, sind erstaunlich. Was früher mal Kommunikationsdienstleister war, ist heute ein Allrounder. Sie engagieren sich Plattformen für alles Mögliche zu offerieren. Fernsehen, Spiele und Musik sind nur das Fundament auf den noch weit mehr gebaut werden kann und wird.

Erster Eindruck Björn

Bedauerlicherweise haben wir bislang keine Inhalte zu Artikel hinterlegt.