Dishonored

"Es gibt zu wenig Abwechslung!"

Genau der Meinung ist Viktor Antonov. Der Visual Design Director, der gerade bei ZeniMax für "Dishonored: Die Maske des Zorns" für den Grafikstil verantwortlich ist, prangert die Industrie an, zu viele Fortsetzungen zu produzieren.

ScreenshotAntonov gab aber auch zu, dass jedes der heutigen Spiele, die man in den Top 10 findet, wirklich tolle Spiele sind, doch fehlt es einfach an Abwechslung. Tatsächlich dominieren in der aktuellen Lage die Farben Braun, Grau und irgendwelche Waffen tragende Personen. Er selbst sei davon überzeugt, dass es möglich ist, auch von "Dishonored: Die Maske des Zorns" eine Fortsetzung zu sehen, doch soll diese nicht wie der Vorgänger aussehen und, laut eigener Aussage, einfach die Technologie weiter transportieren".

Antonov war in der Vergangenheit unter anderem für Valve tätig und erschuf City 17, einen der vielen Schauplätze aus "Half-Life 2".

Vom Bodyguard der Regierung zum Staatsfeind Nummer 1. Nahkampfexperte Corvo wird in diesem Action-Stealth-Thriller ein Mord angehängt. Die Welt jagt ihn, er taucht ab, agiert aus dem Dunkeln. Wie ein Ninja. Oder wie Sam Fisher. Katanas, Messer, Ratte und nicht tödliche Pfeile sind seine Waffe. Sein Ziel: Die Wahrheit herausfinden. Das Szenario? Eine Welt aus der Feder von Valves Ex-Art Director Viktor Antonov, dem Erfinder der City 17 aus "Half Life 2“.

News Flo