Diablo 2: Resurrected soll Original nicht ersetzen

Technische Alpha geplant

Michael Sosinka

Blizzard Entertainment verspricht den Fans, dass das kommende "Diablo 2: Resurrected" nicht das originale "Diablo 2" ersetzen wird.

Wie der Designer Andre Abrahamian im Rahmen der BlizzConline klargestellt hat, wird das neue "Diablo 2: Resurrected" nicht das originale "Diablo 2" ersetzen. Beide Spiele werden weiterhin im Battle.net erhältlich sein. Wer also das Original bevorzugt, kann dabei bleiben.

Der Producer Matthew Cederquist fügte hinzu, dass es in Kürze auch einen technischen Alpha-Test geben wird, der es den Spielern ermöglichen soll, Feedback zu geben, welches die Entwickler dann nach Kräften umsetzen wollen. Blizzard Entertainment und Vicarious Visions wollen jedenfalls nichts ins Spiel packen, das sich zu weit weg vom Original entfernt.

"Diablo 2: Resurrected" wird auf der aktuellen Version 1.14 von "Diablo 2" basieren, da man sich auf ein authentisches Erlebnis konzentrieren möchte. Das Team ist sich jedoch bewusst, dass die Balance in dieser Version nicht perfekt ist, so dass es möglich ist, dass Dinge in der Zukunft optimiert werden könnten.

Ein Bereich, in dem es signifikante Verbesserungen geben wird, sind die Anti-Cheat- und Anti-Bot-Massnahmen. Es soll viel mehr Schutz gegen die Vervielfältigung von Gegenständen oder toxisches Verhalten geben. "Diablo 2: Resurrected" wird im Jahr 2021 für PC, Xbox Series X/S, Xbox One, PlayStation 5, PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen.