PC-Termin für Devil's Hunt

Konsolen-Versionen verschoben für Switch angekündigt

Der PC-Termin des Actionspiels "Devil's Hunt" steht fest und man darf einen neuen Trailer anschauen. Auf den Konsolen geht es später los.

1C Company und der polnische Entwickler Layopi Games haben bekannt gegeben, dass das Actionspiel "Devil's Hunt" am 17. September 2019 für den PC erscheinen wird. Die Versionen für Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch folgen im ersten Quartal 2020. Während die Switch-Umsetzung frisch angekündigt wurde, muss auf der Xbox One und der PlayStation 4 länger gewartet werden, weil die Entwickler sicherstellen möchten, dass auf dem PC die bestmögliche Qualität erreicht wird. Ursprünglich war ein zeitgleicher Release angedacht. Ansonsten darf ein neuer Trailer betrachtet werden.

Die Spielbeschreibung: "Dieses Third-Person-Actionspiel basiert auf dem Roman „Equilibrium“ von Paweł Leśniak und lässt den ewigen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, Gut und Böse neu aufleben. Ein ausgewachsener Krieg zwischen Engeln und Dämonen scheint unausweichlich und unsere Welt ist das auserkorene Schlachtfeld. Du bist Desmond, der entscheidende Faktor, der als Zünglein an der Waage den Ausschlag für eine der Parteien geben kann, seien es die Dämonen oder die Engel. Ein Mann hat nun die Macht, über das Schicksal der Menschheit und der Welt, wie wir sie kennen, zu entscheiden."

Es wird ergänzt: "Bisher lebte Desmond als Sohn eines reichen Unternehmers in der High-Society, doch eine Reihe unglücklicher Ereignisse hat dazu geführt, dass er einen Großteil seiner Menschlichkeit verloren hat. Er erlangte dämonische Kräfte und wurde zum Vollstrecker der Hölle, aber er hat Probleme, seinen Platz im laufenden Krieg zu finden. Er ist gleichzeitig Zerstörer als auch Retter, denn seine menschliche Seite tritt nach und nach aus dem Schatten seiner Rachgier hervor. Er kämpft wild mit Fäusten und Klauen und nutzt die Kräfte, die ihm seine dämonische und seine menschliche Seite bieten. Während er durch die Tore der Hölle und wieder zurück geht, wird er sich schließlich entscheiden müssen, wo sein Platz ist."

Michael Sosinka News