Fans wollten Devil May Cry 5

Capcom hat es gehört

Im Grunde wird "Devil May Cry 5" veröffentlicht, weil es der grosse Wunsch der Fans war, die mit "DMC: Devil May Cry" nicht ganz zufrieden waren.

Screenshot

Der Capcom Europe Chief Operating Officer Stuart Turner and Marketing Director Antoine Molant (ja, das ist ein langer Titel) hat in einem Interview verraten, dass einige Fans darüber enttäuscht waren, dass "DMC: Devil May Cry" von Ninja Theory ein Prequel war. Deswegen hat man sich entschieden, einen richtigen Nachfolger zu entwickeln.

"Das letzte Spiel war sehr gut, aber es gab ein paar unglückliche Stimmen, weil es neben einigen anderen Dingen keine direkte Fortsetzung war. Deshalb hat sich das Entwicklerteam hingesetzt und gefragt: Wo bringen wir die Serie als nächstes hin? Und es war bekannt, dass die Community wollte, dass Devil May Cry 5 näher an Teil 1, 2 und 3 liegt. Und so war das Projekt geboren," sagte Antoine Molant.

"Wir können darüber diskutieren, ob dieses Genre den gleichen Reiz hat wie früher... das ist schwer zu sagen. Das Projekt entstand aufgrund der Wünsche der Fans," so Antoine Molant. "DMC ist ein Beispiel dafür. Die Fans waren nicht glücklich, also gingen wir einen anderen Weg." Gleichzeitig muss ein solches Projekt jedoch auch einen wirtschaftlichen Sinn ergeben. Man kann aus diesem Grund nicht immer auf alles hören, was die Fans möchten. "Devil May Cry 5" wird im Frühjahr 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka