Destiny-Hotfix veröffentlicht

Enthält Bugfixes, aber Nahkampfänderungen später

Bungie hält für "Destiny" einen neuen Patch bzw. Hotfix zum Download bereit, der diverse Bugs behebt. Der deutsche Changelog steht zur Ansicht bereit.

Screenshot

Bungie hat jetzt einen neuen Hotfix für "Destiny" veröffentlicht, der das Spiel auf die Version 2.2.0.2 bringt. Unter anderem wird ein Bug behoben, der den Abschluss der Mission "Mit Finesse und Geschwindigkeit" verhindern konnte. Die Nahkampfänderungen werden hingegen manuell am 10. Mai 2016 nachgereicht. Bei uns könnt ihr den deutschen Changelog anschauen.

Charakter

  • Die folgenden Änderungen am Nahkampf werden am manuell eingeschaltet am: Dienstag, den 10. Mai um 10:00 PST (17:00 UTC).
  • Ein Bug wurde behoben, bei dem die Zielsuche für einen Nahkampfangriff auf einer falschen Position beginnt, dann eine zu kurze Reichweite hat, wodurch der Nahkampfangriff regelrecht verpufft.
  • Nahkampfangriff-Validierungslogik sowie Spieler-Positionsnetworking werden während Nahkampfangriffen angepasst, um Verlässlichkeit im ganzen Netzwerk zu verbessern.

Aktivitäten

  • Die Truhen in den ursprünglichen Herausforderungsmodi des Gefängnisses der Alten (Level 32, 34, 35) werfen nun wieder normal Beute ab.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den im Wöchentlichen Dämmerungs-Strike keine Geister über dem Licht-Level des Spielers erschienen

Suchen

  • Ein Bug wurde behoben, durch den der Abschluss der Suche „Mit Finesse und Geschwindigkeit“ nicht möglich war.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den Spieler Grauensreißer kaufen konnten, bevor sie die für den Erhalt notwendige Suche abgeschlossen hatten.

    Gegenstände

  • Ein Bug wurde behoben, durch den manche Gruppen-Klassengegenstände Suchenfortschritt für Gruppen blockierte.

  • Ein Bug wurde behoben, bei dem die „Spektar-Griffe“ für Jäger auf PlayStation 3 & Xbox360 die Geometrie nicht korrekt anzeigten.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den Kryptarch-Rangaufstiegspakete fälschlicherweise Jahr 1-Engramme vergaben.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den „Universalgerät“ aus Spezialwaffen-Engrammen entschlüsselt wurde, obwohl es eine Primärwaffe ist.
News Michael Sosinka