Feedback soll bei Destiny-DLCs berücksichtigt werden

Den Anfang macht "The Dark Below"

Bereits im Dezember 2014 wird "Destiny" mit "The Dark Below" das erste große Add-On bekommen. Mit den DLCs möchte Bungie aber auch auf das Feedback der Spieler reagieren.

ScreenshotMit "The Dark Below" wird Bungie im Dezember 2014 die erste große Erweiterung für den Sci-Fi-Shooter "Destiny" veröffentlichen, was aber schon seit einer Weile bekannt ist. "House of Wolves" folgt dann irgendwann im nächsten Jahr. Die Add-Ons sollen allerdings nicht nur neue Inhalte liefern, Bungie verspricht ebenfalls, dass darin das Feedback der Fans berücksichtigt wird. "The Dark Below" ist jedenfalls beinahe fertiggestellt.

Bungies Community Manager David "Deej" Dague sagte zu dem Thema: "Wir sind das neue Bungie. Wir sind das Bungie, das Destiny veröffentlicht hat, und das hat uns verändert. Wenn man sich anschaut, wie oft wir das Spiel schon aktualisiert haben, kann man erkennen, wie viele Dinge wir von unserem Spiel gelernt haben und wie viele Dinge wir noch ändern werden." Tatsächlich gibt es noch einige Stellen, an denen etwas Nachbesserung nötig ist, was Bungie in Angriff nehmen will.

Destiny verbindet Sci-Fi-Storytelling, für das Bungie bekannt ist, mit intensiver First-Person-Action in einem sich entwickelnden, cineastisch inszenierten Universum. Darüber hinaus bietet Destiny eine noch nie dagewesene Social-Gaming-Erfahrung für Konsolen, bei der die Spieler eine lebendige Welt entdecken können, in der alles verbunden ist, und spannende soziale Plattformen zur Verfügung haben, auf denen sie zusammenkommen können, um ihre Erfolge zu feiern oder um sich mit ihren Freunden oder im Alleingang zu unvergesslichen Abenteuern aufzumachen.

News Michael Sosinka