Destiny-Update 2.0 macht Probleme

Bungie arbeitet daran

Das Update 2.0 für "Destiny" bringt zwar viele Verbesserungen mit sich, aber einige technische Fehler haben sich ebenfalls eingeschlichen.

Das umfangreiche Update 2.0 für "Destiny" hat bei den Spielern leider auch ein paar Probleme verursacht. Bungie ist sich dessen bewusst. Auf der Xbox One lassen sich zum Beispiel die Extras der Collector's Edition von "Destiny: König der Besessenen" nicht freischalten bzw. installieren, während die Companion-App abstürzen kann, wenn mehrere Statuseffekte gleichzeitig aktiv sind.

Außerdem werden bei Quests eventuell nicht die versprochenen Belohnungen bereitgestellt. Dafür werden aber verschiedene Shader und Embleme freigeschaltet, die eigentlich erst ab dem 15. September 2015 zur Verfügung stehen sollten. An diesem Tag erscheint "Destiny: König der Besessenen". Bungie arbeitet jedenfalls daran, die technischen Schwierigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Bonus: Japanischer TV-Spot zu "Destiny", den man nicht versteht.

Destiny verbindet Sci-Fi-Storytelling, für das Bungie bekannt ist, mit intensiver First-Person-Action in einem sich entwickelnden, cineastisch inszenierten Universum. Darüber hinaus bietet Destiny eine noch nie dagewesene Social-Gaming-Erfahrung für Konsolen, bei der die Spieler eine lebendige Welt entdecken können, in der alles verbunden ist, und spannende soziale Plattformen zur Verfügung haben, auf denen sie zusammenkommen können, um ihre Erfolge zu feiern oder um sich mit ihren Freunden oder im Alleingang zu unvergesslichen Abenteuern aufzumachen.

News Michael Sosinka